Sicherheitsrichtlinien

Vorbeifahrt am Halt zeigenden Signal

Umgang mit gefährlichen Ereignissen
Autor/en: 
Seite: 
34
Rubrik: 

Die Eisenbahnen in Deutschland sind verpflichtet, gefährliche Ereignisse im Eisenbahnbetrieb zu untersuchen, die Ursache zu ermitteln und dann Maßnahmen abzuleiten. Dazu gehört auch das Ereignis „Vorbeifahrt am Halt zeigenden Signal“. In dem folgenden Artikel wird aufgezeigt, wie die S-Bahn Berlin GmbH die Ursachenermittlung und die Ableitung von Maßnahmen durchführt. An einigen Beispielen wird gezeigt, welche Erkenntnisse gewonnen wurden und zu welchen Maßnahmen dies geführt hat.

Der Sicherheitsbericht von Eisenbahnunternehmen

Europäische Eisenbahnpolitik
Seite: 
14

Die Entwicklung des deutschen und auch des europäischen Eisenbahnsystems basiert auf dem Grundsatz, die hohe Sicherheitsleistung des Verkehrsmittels Bahn beizubehalten und, soweit vertretbar, weiter zu verbessern. Der vorliegende Artikel erläutert die im Europarecht festgelegten Grundlagen zu den Sicherheitsberichten der Eisenbahnunternehmen, gibt einen Überblick über die Inhalte und stellt dar, in welcher Form die Berichte als Basis für den nationalen Sicherheitsbericht und schließlich für den europäischen Sicherheitsbericht dienen.

 

Wenn Safety auf Security trifft

Sicherheitsnachweis und Zulassung
Seite: 
18

Das Thema IT-Sicherheit erfährt auch durch das neue IT-Sicherheitsgesetz in der Leit- und Sicherungstechnik für Eisenbahnen steigende Aufmerksamkeit. Im Zentrum des folgenden Artikels steht die Bewertung der (signaltechnischen) Sicherheit (Functional Safety) unter Berücksichtigung der IT-Sicherheit (IT-Security). Die IT-Sicherheit wird dabei auf die zukünftige Nachweisführung erheblichen Einfluss nehmen.

IT-Security für einen sicheren Bahnbetrieb

Operational Security
Seite: 
12

Seit den 1990er Jahren werden im Eisenbahnwesen zunehmend neue Systeme mit Rechentechnik installiert. Dies hatte vielfältige Änderungen in den Systemarchitekturen, aber auch den betrieblichen Funktionalitäten zur Folge. Begleitet wurden diese technischen und betrieblichen Veränderungen durch systematische Betrachtungen zur Sicherheit und Zuverlässigkeit der Systeme im Bahnbetrieb.
 

Der Eisenbahnbetriebsleiter – Institution mit Vorbildcharakter

12. Kongress für Betriebsleiter und Sicherheitsmanager
Seite: 
50

Aktuelle Entwicklungen im Regelwerk und Sicherheitsmanagement der Eisenbahnen standen auf dem Programm des 12. Kongresses für Betriebsleiter und Sicherheitsmanager, zu dem DB Training, Learning & Consulting im November in Leipzig eingeladen hatte. Mit einer Exkursion auf und entlang der Neubaustrecke von Erfurt nach Halle bzw. Leipzig hatte sich der Gastgeber darüber hinaus etwas Besonderes für die Teilnehmer einfallen lassen.

Das Notrufsystem NBS2010

Tunnelsicherheit
Autor/en: 
Seite: 
50
Rubrik: 

Mit dem Baubeginn der Hochgeschwindigkeitsstrecken der Deutschen Bahn erließ das Eisenbahn-Bundesamt speziell für die Tunnel dieser Strecken eine Richtlinie, die die „Anforderungen des Brand- und Katastrophenschutzes an den Bau und den Betrieb von Eisenbahntunneln“ regelt. In dieser Richtlinie wird unter anderem gefordert, in Eisenbahntunneln, die länger als 1.000 Meter sind, Notrufmöglichkeiten für Reisende vorzuhalten.

Sicherheitsexperten auf den neuesten Stand gebracht

DB Training-Fachkongress
Seite: 
52

DB Training, Learning & Consulting, der Bildungs- und Beratungsdienstleister der Deutschen Bahn AG, hat auf seinem 11. Kongress für Eisenbahnbetriebsleiter und Sicherheitsmanager im November in Hamburg die Teilnehmer über die neuesten sicherheitsrelevanten Entwicklungen im täglichen Eisenbahnbetrieb informiert. Unter dem Motto „Prozesse im Betrieb eines Eisenbahnverkehrsunternehmens und in der Infrastruktur sicher gestalten“ standen auf der zweitägigen Veranstaltung unter anderem die weit reichenden Änderungen im betrieblichen Regelwerk der DB Netz AG durch die anstehende Neuherausgabe der Richtlinie 408 und die daraus resultierenden Folgen für Eisenbahnverkehrsunternehmen im thematischen Fokus.
 

Sicherheit für Kunden und Mitarbeiter hat Priorität

Security
Seite: 
12

Professor Gerd Neubeck ist bei der Deutschen Bahn AG verantwortlich für die Sicherheit im Konzern. Im folgenden Interview spricht er unter anderem über das Sicherheitskonzept der DB, den Einsatz von Videotechnik zur Überwachung von Bahnhöfen und darüber, welche Qualifikationen Sicherheitskräfte für ihre Tätigkeit mitbringen müssen.

Neuherausgabe einer Richtlinie zum Notfallmanagement

Richtlinie 423
Seite: 
42
Rubrik: 

Mit der Entscheidung des DB-Konzerns, die Richtlinie 123 (Notfallmanagement, Brandschutz) sukzessive als Planungsrichtlinie für alle Eisenbahnverkehrsunternehmen und Eisenbahninfrastrukturunternehmen des DB-Konzern umzugestalten, ergab sich für die DB Netz AG der Handlungsbedarf, die bestehenden Regelungen für das Notfallmanagement in einer gesonderten Richtlinie zusammen zu fassen. Zum 1. September wird daher diese neu erstellte Richtlinie 423, Notfallmanagement der DB Netz AG, herausgegeben und eingeführt. Sukzessive werden die detaillierten Vorgaben für einzelne Konzernunternehmen (zum Beispiel definierte Stelle anstelle Notfallleitstelle) in der Richtlinie 123 entfallen.

DB Training informiert über Sicherheit im System Bahn

10. Kongress für Eisenbahnbetriebsleiter und Sicherheitsmanager
Seite: 
55

Auf dem 10. Kongress für Eisenbahnbetriebsleiter und Sicherheitsmanager informierte DB Training, Learning & Consulting, der Qualifizierungs- und Beratungsanbieter des DB-Konzerns, die Teilnehmer über aktuelle Entwicklungen im Sicherheits- und Risikomanagement der Eisenbahnen. 120 Bahnexperten waren dafür am 5. und 6. November in die brandenburgische Hauptstadt Potsdam gekommen. Neben zahlreichen Vorträgen und Workshops unter dem Motto „Sicherheit im System – sicher im Handeln“ nahmen sie auch den Bahnhof auf dem im Bau befindlichen Flughafen Berlin Brandenburg in Augenschein.

Seiten