Wirkungsmechanismen des Gesamtsystems

Sicherheitsbericht: EBA meldet weniger Unfälle im Jahr 2015

Die Zahl signifikanter Unfälle im Bahnverkehr ist leicht zurückgegangen. Das geht aus dem Sicherheitsbericht 2015 hervor, den das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) im Oktober veröffentlicht hat. Im Berichtsjahr haben sich demnach 306 solcher Vorfälle ereignet.

Verkehrswende und Klimaschutz: Umdenken erforderlich

Um die von der Politik gesteckten Klimaziele zu erreichen, muss der Ausstoß von verkehrsbedingten Treibhausgasen verringert werden. Dafür sind konsequente politische Weichenstellungen im Verkehrssektor und ein gesamtgesellschaftliches Umdenken in Sachen Mobilität erforderlich. Zu diesem Schluss kamen die Veranstalter des „Realitäts-Check Klimapolitik“ Ende September in Berlin.

Automaten: Mehr Sicherheit durch Farbpatronen

Die Deutsche Bahn intensiviert ihre Bemühungen, den Aufbruch von Fahrscheinautomaten unattraktiver zu machen. Ein neues technisches Sicherungssystem mit speziellen Farbpatronen soll potentielle Täter nicht nur abschrecken, sondern auch zur Aufklärung von Delikten beitragen. Vertreter von DB und Bundespolizei haben das Konzept im Februar in Berlin vorgestellt und eine erste Bilanz gezogen.
 

Internationale Initiative gegen Metalldiebstahl

Obwohl die Zahl der Metalldiebstähle aus der Infrastruktur der Deutschen Bahn AG seit vergangenem Jahr aufgrund zahlreicher Maßnahmen rückläufig ist, bleibt die Metallkriminalität ein Problem, dass gleichermaßen für Verspätungen alös auch Kosten in erheblichem Maße sorgt.

10. Kongress für Eisenbahnbetriebsleiter und Sicherheitsmanager

Unter dem Motto „Sicherheit im System – sicher im Handeln“ veranstaltet DB Training, Learning & Consulting seinen 10. Kongress für Eisenbahnbetriebsleiter und Sicherheitsmanager. Die Veranstaltung findet am 5. und 6. November im Dorint Hotel Sanssouci in Potsdam statt.

DB Training veranstaltet 6. internationalen Sicherheitskongress

DB Training, Learning & Consulting veranstaltet am 19. und 20. März in Hamburg seinen 6. internationalen Sicherheitskongress. "Rekrutierung und Qualifizierung für den sicherheitsrelevanten Bereich" und "Common Safety Methods and Performance" lauten die Themenschwerpunkte der beiden Tage in der Elbmetropole.

Zugvibrationen zur Energiegewinnung nutzen

Ein Forscher-Team der US-amerikanischen Universität Stony Brook ist im November auf der Konferenz „Energy Harvesting and Storage USA 2012“ für die Entwicklung einer Technologie ausgezeichnet worden, die aus Zugvibrationen Energie gewinnt. Professor Lei Zuo vom „Department of Mechanical Engineering“ der im US-Bundestaat New York ansässigen Universität wurde zusammen mit seinen beiden Studenten Teng Lin und John Wang dafür in der Kategorie „Best Application of Energy Harvesting“ geehrt.

Der Sicherheitsbericht von Eisenbahnunternehmen

Europäische Eisenbahnpolitik
Seite: 
14

Die Entwicklung des deutschen und auch des europäischen Eisenbahnsystems basiert auf dem Grundsatz, die hohe Sicherheitsleistung des Verkehrsmittels Bahn beizubehalten und, soweit vertretbar, weiter zu verbessern. Der vorliegende Artikel erläutert die im Europarecht festgelegten Grundlagen zu den Sicherheitsberichten der Eisenbahnunternehmen, gibt einen Überblick über die Inhalte und stellt dar, in welcher Form die Berichte als Basis für den nationalen Sicherheitsbericht und schließlich für den europäischen Sicherheitsbericht dienen.

 

Perspektive autonomes Fahren im schienengebundenen ÖPNV

Automatisierung
Autor/en: 
Seite: 
28

Das „autonome Fahren“ ist zu einem der Schlagwörter unserer Zeit geworden und symbolisiert heute, vielleicht wie zuletzt nur die Einführung des Mobiltelefons vor zirka 20 Jahren, den zu erwartenden technischen Fortschritt. Auf der Schiene ist die Automatisierung unterschiedlich weit fortgeschritten. Während der fahrerlose Betrieb von U-Bahnen, der bereits vielerorts realisiert ist, kein autonomes System erfordert, setzen die betrieblichen Besonderheiten dem autonomen Fahren von Straßenbahnen momentan noch Grenzen. Wohin die Reise gehen kann, zeigt dieser Beitrag.

Vorbeugender Brandschutz in Schienenfahrzeugen

Werkstoffe
Seite: 
32

Die Normenreihe EN 45545 hat zum 31. März 2016 nationale Normen zum Brandschutz in Schienenfahrzeugen abgelöst. Sie definiert Grenzwerte für den Beitrag der verwendeten Werkstoffe zu den einzelnen Brandrisiken. Dazu zählen Flammenausbreitung, Wärmefreisetzungsrate bzw. Brandlast, Rauchentwicklung und Rauchgastoxizität. Brandprüfungen ermöglichen die Messung der einzelnen Parameter und damit die Auswahl geeigneter Werkstoffe.

Seiten