Personenverkehrsplanung

Anpassung der ÖPNV-Systeme erforderlich

Die regional unterschiedliche Entwicklung der Bevölkerungszahlen und der Altersstruktur macht eine quantitative und qualitative Umgestaltung der Nahverkehrssysteme sowie eine bedarfsgerechte Umverteilung von Finanzmitteln erforderlich. Dies zeigen zum Beispiel Untersuchungen des Mobilitäts-Beratungsunternehmen SCI Verkehr.
 

Neues Zeitalter des Bahnfahrens im Fernverkehr

Fahrplan 2018
Seite: 
40

Der Fahrplanwechsel am 10. Dezember ist die größte Angebotsverbesserung in der Geschichte der Deutschen Bahn AG. Mehr als ein Drittel der Fernverkehrszüge fahren ab diesem Zeitpunkt auf neuen Strecken, mit moderneren Fahrzeugen oder zu anderen Zeiten. Möglich macht dies die Eröffnung der Schnellfahrstrecke Berlin–München (VDE 8). Rund 17 Millionen Bundesbürgerinnen und -bürger zwischen Berlin und München profitieren von kürzeren Reisezeiten, mehr Direktverbindungen und besseren Anschlüssen.

Infrastrukturentwicklung für mehr Schienenverkehr in der Hauptstadtregion

ÖPNV-Konzept 2030
Autor/en: 
Seite: 
12
Rubrik: 

Um die steigenden Ansprüche an den öffentlichen Verkehr in der wachsenden Metropolregion Berlin-Brandenburg zu bedienen, muss die Infrastruktur mitwachsen. Eine wesentliche Herausforderung ist die verkehrliche Verknüpfung von Stadt und Umland. Dazu erarbeitet der VBB ein Zielkonzept für die bedarfsgerechte Weiterentwicklung der Verkehrsangebote und des Schienen- und Straßennetzes. Außerdem im Blick: Die digitale Zukunft von Fahrgastinformation und Kundenservice.

Täglicher Performance-Dialog im Fernverkehr

Pünktlichkeit und Qualität
Seite: 
18

Der tägliche Kampf gegen jede Verspätungsminute ist seit dem Start des Konzernprogramms Zukunft Bahn in vielen Bereichen des Fernverkehrs fest verankert. Das gilt zum einen für die Planstart-Teams an den zehn Knotenbahnhöfen in Deutschland, aber auch für diverse andere Bereiche des Fernverkehrs. Dabei wird in zunehmender Form ein täglicher, strukturierter Performance-Dialog angewendet.
 

Aufgabenträger und BAG-SPNV gestalten Nahverkehr auf der Schiene

Verbände
Autor/en: 
Seite: 
10

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Schienenpersonennahverkehr (BAG-SPNV) ist der Dachverband der Aufgabenträger, die im Auftrag der Länder das Nahverkehrsangebot auf der Schiene planen, bestellen und organisieren. Sie vertritt die Bestellerorganisationen gegenüber Politik, Öffentlichkeit und Verkehrsunternehmen, berät den Gesetzgeber und sorgt für Austausch und Abstimmung zwischen ihren Mitgliedern. Gemeinsames Hauptziel ist es, die Attraktivität des Nahverkehrs auf der Schiene zu steigern, mehr Fahrgäste zu gewinnen und den Marktanteil der Schiene am Personenverkehr auszubauen.
 

Ausbau der Schieneninfrastruktur in Deutschland

Bundesverkehrswegeplan
Autor/en: 
Seite: 
6
Rubrik: 

Das prognostizierte Wachstum im Schienenverkehr macht es erforderlich, die Kapazität des Netzes zu steigern und Engpässe zu beseitigen. Die Deutsche Bahn hat eine Reihe von Projektvorschlägen erarbeitet, die Eingang in den vordringlichen Bedarf des aktuellen Bundesverkehrswegeplans gefunden haben.
 

Raumplanung und Wertewandel für eine neue Mobilitätskultur

EU-Projekt LivingRAIL
Autor/en: 
Seite: 
40

Die Bahn hat Chancen, zum wichtigsten Verkehrsmittel der Zukunft zu werden, wenn sie in eine neue Mobilitätskultur eingebettet ist und sich mit anderen Verkehrsmitteln vernetzt. Dafür müssen verkehrspolitische Maßnahmen mit einer bahn-affinen Raumplanung und einem gesellschaftlichen Wertewandel Hand in Hand gehen. Das EU-Forschungsprojekt LivingRAIL hat einen Fahrplan zur Schaffung einer nachhaltigen, humanen Mobilitätswelt aufgestellt – die Verwirklichung der Bahnvision 2050.

Die neue Kundenoffensive der Deutschen Bahn

Fernverkehr
Seite: 
16

Am 18. März verkündete die Deutsche Bahn ihrem Aufsichtsrat und anschließend auch der Öffentlichkeit ihre neue Kunden- und Angebotsoffensive. Um der wachsenden Konkurrenz in der Luft und auf der Straße zu begegnen, werden zum einen bestehende Direktverbindungen zwischen den Metropolen im ICE-Netz beschleunigt und zum  anderen das Angebot in der Fläche grundlegend erweitert.

Schnelle Schienenverbindung zwischen Berlin und München

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8
Autor/en: 
Seite: 
32

Im Dezember 2015 und im Dezember 2017 gehen die letzten beiden Teilstücke des Verkehrsprojekts Deutsche Einheit Nr. 8 in Betrieb, womit in Verbindung mit der Neu- und Ausbaustrecke Nürnberg – Ingolstadt – München erstmalig eine leistungsfähige Schienenverbindung zwischen Berlin und München existiert. Der vorliegende Text wirft verschiedene verkehrliche Fragestellungen auf, die aus Sicht eines Angebotsplaners der DB Fernverkehr AG beantwortet werden.

Elemente für eine erfolgreiche Regionalbahnstrecke

Haller Willem – RegionalStationZukunft
deine_bahn_5_2011_53.jpg
Autor/en: 
Seite: 
52
Mit großem Bahnhof wurde im Jahr 2000 das dezentrale EXPO-Projekt „Haller Willem – RegionalStationZukunft“ gestartet: Die RegionalBahn RB 75 von Bielefeld nach Dissen/Bad Rothenfelde (und seit 2005 wieder bis nach Osnabrück) nahm Fahrt auf. Im elften Jahr nach der umfassenden Modernisierung der Regionalbahnstrecke und zum Zeitpunkt des 125jährigen Streckenjubiläums lohnt es sich, Bilanz zu ziehen und so manche Aspekte des Projektes als erfolgversprechend auch für andere Bahnstrecken herauszustellen.

Seiten