Fahrgastinformationen

Londoner U-Bahn und Twitter testen neuen Verspätungs-Alarm

Die für den öffentlichen Nahverkehr zuständige Behörde Transport for London (TfL) und der Kurznachrichtendienst Twitter haben ein gemeinsames Pilotprojekt an den Start gebracht.

IT-TRANS: Digitalisierung des Öffentlichen Personenverkehrs im Fokus

Die fünfte Ausgabe der IT-TRANS, Internationale Konferenz und Fachmesse für IT-Lösungen im Öffentlichen Personenverkehr (ÖPV), wird so umfangreich und international wie noch nie. Bis Januar hatten sich bereits 201 Aussteller aus 33 Ländern für die Veranstaltung, die vom 1. bis 3. März in der Messe Karlsruhe stattfinden wird, angemeldet (Endstand IT-TRANS 2014: 164 Aussteller aus 24 Ländern).

IT-Trans 2016: Clevere Reisende in intelligenten Systemen

Alle zwei Jahre trifft sich die internationale Fachwelt des öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV) auf der IT-TRANS, um sich über Innovationen und Best-Practice-Beispiele zu IT-basierten Themen für die Branche auszutauschen.
 

IT sorgt für Innovationsdruck bei ÖPV-Anbietern

Die tief greifenden Veränderungen, vor denen der öffentliche Personenverkehr (ÖPV) angesichts veränderter Erwartungen der Nutzer und des massiven Einsatzes der Informations- und Kommunikationstechnologie steht, standen im Fokus der IT-Trans 2014.

Digitale Verkehrs-Applikationen stark nachgefragt

Einer aktuellen Studie des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens TNS Infratest zufolge nutzt inzwischen etwa die Hälfte der Smartphone- und Tablet PC-Nutzer Applikationen bzw. Apps, um sich über Fahrpläne im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs zu informieren und dafür Tickets zu erwerben. Auf die steigende Nachfrage nach digitalen Serviceleistungen hat auch die Deutsche Bahn reagiert – unter anderem mit einer neuen Version des DB Navigators und der Planung eines neuen, verkehrsträgerneutralen Mobilitätsportals.

Digitalisierung und Automatisierung im Öffentlichen Verkehr

Studie „Digital mobil in Deutschlands Städten“
Seite: 
46

In der Studie „Digital mobil in Deutschlands Städten“ haben PwC und DLR untersucht, wie sehr die Digitalisierung und Automatisierung bereits heute die Mobilität in Städten beeinflussen und in welcher Weise die kommunalen Akteure (Kommunen, Verkehrsanbieter) den Wandel prägen und gestalten. Dafür wurden die 25 größten Städte Deutschlands hinsichtlich ihres digitalen Entwicklungsstands untersucht, Daten ausgewertet und Akteure befragt.

Die Vernetzung der Mobilitätsbranche mit Mobility inside

Digitalisierung
Seite: 
26

Die Digitalisierung bietet für die Verkehrsunternehmen und -verbünde Chancen und Risiken: Sie können ihren Kunden mehr und individuellere digitale Angebote bieten, wie zum Beispiel standortund echtzeitbasierte Auskünfte und multimodale Reisezeitprognosen. Doch parallel dazu drängen sich auch zahlreiche Drittanbieter zwischen die Verkehrsunternehmen und ihre Kunden. Diese „Intermediäre“ gefährden die immer wertvoller werdende direkte Kundenbeziehung der Verkehrsunternehmen und den Zugriff auf die immer wichtigere digitale Kundenschnittstelle. Hinzu kommt, dass insbesondere viele mittlere und kleinere Verkehrsunternehmen, nicht zuletzt aufgrund Ressourcenknappheit, mit der digitalen Transformation auf sich alleine gestellt und damit eventuell überfordert sind. Deshalb musste eine Initiative gestartet werden, um eine für alle Verkehrsunternehmen und -verbünde nutzbare digitale Kundenschnittstelle zu schaffen und zu sichern.

DB Regio führt WLAN im Schienennahverkehr ein

Digitalisierung
Autor/en: 
Seite: 
20
Schlagwörter: 

DB Regio hat die Weichen für WLAN im Nahverkehr gestellt. Seit dem Frühjahr sind auf den ersten Pilotstrecken und im Regelbetrieb (Elbe-Saale-Bahn) auch Züge unterwegs, die den Reisenden zusätzlich eine Portallösung bieten. Das Konzept verbindet eine hoch leistungsfähige Übertragungstechnik für den Zugang zum Internet mit einem auch offline verfügbaren Programmangebot. Damit wird es den besonderen Anforderungen des Nahverkehrs optimal gerecht. Denn gerade in der Fläche ist die Netzabdeckung der Mobilfunkbetreiber als Voraussetzung für den Internetzugang oftmals lückenhaft.

 

Täglicher Performance-Dialog im Fernverkehr

Pünktlichkeit und Qualität
Seite: 
18

Der tägliche Kampf gegen jede Verspätungsminute ist seit dem Start des Konzernprogramms Zukunft Bahn in vielen Bereichen des Fernverkehrs fest verankert. Das gilt zum einen für die Planstart-Teams an den zehn Knotenbahnhöfen in Deutschland, aber auch für diverse andere Bereiche des Fernverkehrs. Dabei wird in zunehmender Form ein täglicher, strukturierter Performance-Dialog angewendet.
 

App „DB Streckenagent“ informiert Pendler

Reisendeninformation
Autor/en: 
Seite: 
54
Schlagwörter: 

Fahrgäste erwarten bei Störungen zu Recht schnelle, zuverlässige Informationen auch über ihre Ursachen und Auswirkungen. Mit dem „DB Streckenagenten“ gibt es jetzt eine App, die Bahnkunden im Störfall per Push-Nachricht proaktiv und individuell über die aktuelle Situation und mögliche Alternativen informiert. In den Transportleitungen von DB Regio werden rund 50 zusätzliche Mitarbeiter bundesweit eingesetzt, um die Informationen für die Reisenden bereitzustellen.

Seiten