Gleismessfahrzeuge

Ministerium beginnt mit Messfahrten auf dem Schienennetz

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat im Februar mit Messfahrten auf dem deutschen Schienennetz begonnen. Der Bund macht damit erstmals von seinem in der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) fixierten Recht Gebrauch, eigene Messungen durchzuführen, um die Qualität des deutschen Schienennetzes zu überprüfen. Das hat das BMVI in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

Zustandsorientierte Instandhaltung der Infrastruktur

Überblick
Seite: 
26
Rubrik: 

Das heutige Instandhaltungssystem bei den Eisenbahnunternehmen der Deutschen Bahn besteht im Wesentlichen aus einem abgestimmten Mix aus korrektiver und präventiver Instandhaltung. Mit der fahrzeugseitigen Überwachung der Infrastruktur im Regelbetrieb können zusätzlich zu den konventionellen Systemen mit wenigen Fahrzeugen große Bereiche der Infrastruktur überwacht werden.

Mobile 3D-Laserscanner in der Bahnmesstechnik

Instandhaltung des Schienennetzes
Seite: 
46
Rubrik: 

In der Bahnmesstechnik sind viele verschiedene Messmethoden im Einsatz. Sie liefern die Datenbasis, um Instandhaltungsarbeiten am Schienennetz planen und ausführen zu können. Die Bandbreite reicht dabei von manuellen Messmethoden bis hin zu vollautomatisierten, an Messzügen installierten Sensoren. Um heutige  Messanforderungen besonders effizient erfüllen zu können, werden zunehmend mobile Laserscanner eingesetzt. Sie haben gegenüber konventionellen Messsystemen eine Reihe von Vorteilen.

Moderne Verfahren zur Messung des Lichtraums

Lichtraummessfahrzeug LIMEZ III
Seite: 
26
Rubrik: 
Schlagwörter: 

Durch die fortgeschrittene Internationalisierung und die damit verbundene Nutzung des Streckennetzes der Deutschen Bahn AG durch andere Gesellschaften, sind genaue Kenntnisse der Streckenparameter erforderlich. Die Erfassung, Auswertung und  Verwaltung von Lichtraumdaten ist daher eine wichtige Voraussetzung, um den Transport von übergroßen Gütern zu gewährleisten.

Schall- und Erschütterungsschutz an Bahnstrecken

DB-Fachbuch Arbeitsverfahren für die Instandhaltung des Oberbaus – Auszug
Seite: 
28
Rubrik: 

Das Kapitel 23 des DB-Fachbuchs „Arbeitsverfahren für die Instandhaltung des Oberbaus“ führt in den Schall- und Erschütterungsschutz an Bahnstrecken ein. Die Autoren beschreiben in diesem Abschnitt, aus dem im Folgenden auszugsweise zitiert wird, unter anderem Geräusche und Erschütterungen von Schienenfahrzeugen und Messverfahren zur Beurteilung der Qualität der Schienenfahrfläche. Die Lärmbelastung aus dem Schienenverkehr erhöht sich in zunehmendem Maß mit der Steigerung des Verkehrsaufkommens. Hinzu kommt die fortschreitende Urbanisierung, infolge derer immer mehr bahntrassennahe (und damit „laute“) Grundstücke bebaut werden. Lärm ist nicht nur lästig, er kann auch Gesundheitsschäden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ein erhöhtes Bluthochdruck- und Herzinfarktrisiko bedingen. Daneben beeinflusst Lärm das Image der Bahn als umweltfreundliches Verkehrsmittel in negativer Weise. Dem Lärmschutz an Bahnstrecken kommt daher eine große Bedeutung zu.

Neues Messverfahren zur Erfassung der Gleisgeometrie

Instandhaltung
Seite: 
15
Rubrik: 
Schlagwörter: 

Gemäß § 2 Abs. 1 der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) sind Anlagen und Einrichtungen so zu bauen, zu ändern, Instand zu halten und zu nutzen, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie die besonderen Anforderungen, die aus dem Bahnbetrieb herrühren, gewährleistet sind. Dieser Passus ist die Grundlage für eine exakte Erfassung des Istzustandes der Infrastruktur, um aus den Ergebnissen die nachhaltigsten und wirtschaftlichsten Maßnahmen zur Wiederherstellung des Sollzustandes abzuleiten. Dies gilt insbesondere für das Gleis und seine Lage, die das Rückgrat des Schienenverkehrs darstellen. Am Beispiel der Messung der Gleislage soll gezeigt werden, welcher Technologien sich hier die DB Netz AG bedient, und an konkreten Beispielen soll der Nutzen aufgezeigt werden.

Herstellung der Soll-Gleislage

Eisenbahnvermessung
deine_bahn_5_2011_34-neu.jpg
Seite: 
34
Rubrik: 

Die Herstellung der Soll-Gleislage ist eine gemeinsame Aufgabe des Oberbau- und des Vermessungsdienstes. Während das Arbeitsgebiet Oberbau als Auftraggeber und Ausführender der Arbeiten in den Herstellungsprozess eingebunden ist, ermittelt das Arbeitsgebiet Vermessung die erforderlichen Trassendaten. Im folgenden Beitrag wird durch Auszüge aus den jeweiligen Regelwerken die Zusammenarbeit der beiden Fachdienste erläutert. Ferner werden die Messgeräte aufgeführt, die zur Gewinnung der notwendigen Daten eingesetzt werden. Dieser Beitrag wurde erstmals in der Zeitschrift EI – Der Eisenbahningenieur im September 2010 veröffentlicht.

Vormesssysteme für Gleise und Weichen

Schieneninfrastruktur
deine_bahn_5_2011_30.jpg
Seite: 
30
Rubrik: 
Die DB Netz AG hat im DB Konzern unter anderem die Aufgabe, Trassen in hoher Qualität und Verfügbarkeit diskriminierungsfrei zur Verfügung zu stellen. Zu dieser Aufgabe gehört auch die Instandhaltung und Instandsetzung der Schieneninfrastruktur, die aus zirka 64.000 Kilometern Gleislänge und zirka 67.000 Weichen besteht.

Die gläserne Schiene

Ultraschallschienenprüfung
deine bahn_8_2010_42.jpg
Seite: 
42
Rubrik: 

Heutzutage sind Schienen immer größeren Lasten, höheren Geschwindigkeiten und dichterem Verkehr ausgesetzt. Um Schädigungen der Schiene aufzuspüren und so den sicheren Bahnbetrieb zu gewährleisten, werden zerstörungsfreie Prüftechniken mit kombiniertem Ultraschall- und Wirbelstromprüfverfahren verwendet. Eine der derzeit größten Herausforderungen der automatisierten Schienenprüfung ist die hohe Prüfgeschwindigkeit, die ihre physikalischen Grenzen fast erreicht hat. Um diese Grenzen zu überwinden, müssen Algorithmen zur digitalen Signalverarbeitung verwendet werden, die die Auflösung und die Qualität der Anzeigen unabhängig von der Betriebsgeschwindigkeit beibehalten.

Fahrwegmessung bei der DB Netz AG

Kernaufgabe einer sicheren und wirtschaftlichen Eisenbahn
Deine-Bahn_ID_2009_01-24.jpg
Seite: 
24
Rubrik: 

Die DB Netz AG betreibt ein rund 34.000 km langes Streckennetz für täglich rund 39.000 Zugfahrten im Personen- und Güterverkehr. Als Unternehmen des DB Konzerns trägt die DB Netz AG die Verantwortung für das Streckennetz der Deutschen Bahn. Die wichtigste Aufgabe ist es, mit einem qualitativ hochwertigen und auf die Bedürfnisse der etwa 340 Eisenbahnverkehrsunternehmen abgestimmten Schienennetz einen sicheren und zuverlässigen Bahnbetrieb zu gewährleisten. Hierbei kommt einer kontinuierlichen Zustandsüberwachung des Streckennetzes eine zentrale Bedeutung zu.
Die Instandhaltung der DB Netz AG umfasst die Inspektion, Wartung, Entstörung sowie Instandsetzung der Infrastruktur. Hierfür werden jährlich weit über eine Milliarde Euro aufgewendet. Hinzu kommen weitere Investitionen in die bestehende Infrastruktur von insgesamt rund drei Milliarden Euro pro Jahr.