Umweltschutz

Online-Umfrage zum Einsatz von Fahrerassistenzsystemen

Das Beratungsunternehmen MRK führt im Auftrag der Allianz pro Schiene eine Online-Umfrage im Rahmen des Projektes "Fahr umweltbewusst" durch. Damit soll die Verbreitung und der Einsatz von Fahrerassistenzsystemen bei Verkehrsunternehmen ermittelt werden.

Bahnhof Münster: Neues Empfangsgebäude feierlich eröffnet

Die Deutsche Bahn hat Ende Juni den Hauptbahnhof Münster nach knapp vierjähriger Umbauzeit neu eröffnet. Bei der Eröffnungsfeier waren unter anderem der Vorsitzende von DB Station&Service, André Zeug, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann sowie der Münsteraner Bischof Felix Genn zugegen, der dem Bauwerk seinen Segen gab.

Urbane Mobilität: Vom E-Roller bis zur Seilbahn

Innovative Ideen, Lösungskonzepte und Praxisbeispiele für den Personen- und Güterverkehr in wachsenden urbanen Ballungsräumen haben Praktiker und Experten auf dem Praxisforum Verkehrsforschung präsentiert. Dazu hatten das Institut für angewandte Sozialforschung (infas) und das Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) Ende November auf den EUREFCampus nach Berlin geladen.
 

Grüner Bahnhof Wittenberg in Betrieb genommen

In Wittenberg in Sachsen-Anhalt hat die Deutsche Bahn Anfang Dezember den neuen Grünen Bahnhof in Betrieb genommen. Der Neubau des Bahnhofs Wittenberg war Teil der Vorbereitungen für das Reformations-Jubiläumsjahr 2017. An der Eröffnung des neuen Bahnhofs nahmen auch der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, und DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla teil.

Klimaschutzplan 2050: Verkehrs-Emissionen sollen deutlich sinken

Die Bundesregierung hat im November 2016 einen Plan zur Reduzierung von Treibhausgasen bis zum Jahr 2050 beschlossen. Darin enthalten sind Zielsetzungen für alle Wirtschaftsbereiche, darunter auch den Verkehrssektor. Demnach sollen die Kohlendioxid-(CO2)-Emissionen um 40 Prozent sinken.

DB will CO2-Emissionen weiter senken

Die Deutsche Bahn hat sich neue Klimaschutzziele gesetzt. Die in der Strategie DB 2020 festgelegte Vorgabe, den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid (CO2) um 20 Prozent zu senken, hat der Konzern bereits im vergangenen Jahr erreicht.

Bahnbranche unterstützt Strategie „Leise Schiene“

Die neue Initiative des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) zur Lärmbekämpfung im Schienengüterverkehr trifft auf Unterstützung in der Bahnbranche. Industrie, private Güterwagenhalter und die Allianz pro Schiene begrüßten insbesondere die Innovationsprämie, mit der die Anschaffung von Güterwagen gefördert werden soll, die die EU-Grenzwerte für Schienenlärm unterschreiten.

VDB will Lärmschutz im Güterverkehr voranbringen

Der Verband der Bahnindustrie (VDB) hat ein Konzept vorgestellt, um die Verbreitung leiser Wagen und Lokomotiven im Schienengüterverkehr zu beschleunigen. Zusätzlich zur Umrüstung des Fahrzeugbestands auf die so genannten Flüsterbremsen sollten in Zukunft auch Neuanschaffungen mit einem Innovationsbonus finanziell gefördert werden.

Verkehrswende und Klimaschutz: Umdenken erforderlich

Um die von der Politik gesteckten Klimaziele zu erreichen, muss der Ausstoß von verkehrsbedingten Treibhausgasen verringert werden. Dafür sind konsequente politische Weichenstellungen im Verkehrssektor und ein gesamtgesellschaftliches Umdenken in Sachen Mobilität erforderlich. Zu diesem Schluss kamen die Veranstalter des „Realitäts-Check Klimapolitik“ Ende September in Berlin.

Ohne Verkehrswende keine Energiewende

DB Energie
Seite: 
6
Rubrik: 
Schlagwörter: 

Das Unternehmensziel, bis 2020 den Anteil erneuerbarer Energieträger an der Bahnstromversorgung auf mindestens 35 Prozent zu erhöhen, wurde in 2013 bereits vorfristig erreicht. Bis spätestens 2050 soll der Schienenverkehr vollständig Kohlenstoffdioxid (CO2)-frei sein.

Seiten