Kommunikations- & Informationsmanagement

Schienen-Verbände fordern mehr politischen Rückhalt von kommender Bundesregierung

Vor dem Hintergrund der Gespräche über die Bildung einer zukünftigen Regierungskoalition im Bund haben die maßgeblichen Interessenvereinigungen der Bahnbranche ihre verkehrspolitischen Positionen und Vorschläge bekräftigt und konkretisiert. Die Bahnindustrie und die Wettbewerbsbahnen stellten außerdem aktuelle Zahlen zur Entwicklung von Umsätzen und Marktanteilen vor.

IT-TRANS 2018: Intelligente Lösungen für den öffentlichen Personenverkehr

Alle zwei Jahre trifft sich die internationale Fachwelt des öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV) auf der IT-TRANS, um sich über Innovationen zu IT-basierten Themen und Produkten für die Branche auszutauschen. Veranstalter sind der Internationale Verband für öffentliches Verkehrswesen (UITP) und die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH (KMK).

CeBIT 2017: Deutsche Bahn stellt Ergebnisse der Startup-Kooperation vor

Die Deutsche Bahn hat ihr Programm zur Förderung von Startups in den Mittelpunkt ihres Auftritts auf der CeBIT 2017 in Hannover gerückt. Die DB ist auf der weltgrößten Messe für Informationstechnik in der Halle SCALE 11 vertreten. Seit 2016 ist der Bahnkonzern Premium-Partner dieses Messebereiches, der als Präsentationsplattform für die digitale Gründerszene reserviert ist.

IT-TRANS: Digitalisierung des Öffentlichen Personenverkehrs im Fokus

Die fünfte Ausgabe der IT-TRANS, Internationale Konferenz und Fachmesse für IT-Lösungen im Öffentlichen Personenverkehr (ÖPV), wird so umfangreich und international wie noch nie. Bis Januar hatten sich bereits 201 Aussteller aus 33 Ländern für die Veranstaltung, die vom 1. bis 3. März in der Messe Karlsruhe stattfinden wird, angemeldet (Endstand IT-TRANS 2014: 164 Aussteller aus 24 Ländern).

IT-Trans 2016: Clevere Reisende in intelligenten Systemen

Alle zwei Jahre trifft sich die internationale Fachwelt des öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV) auf der IT-TRANS, um sich über Innovationen und Best-Practice-Beispiele zu IT-basierten Themen für die Branche auszutauschen.
 

DB startet Digitalisierungsoffensive

Die Deutsche Bahn hat eine Reihe von Initiativen zum gezielten Einsatz digitaler Technologien in allen Geschäftsfeldern angekündigt. Mit mehr als 150 Einzelvorhaben in den Bereichen Mobilität, Logistik, Infrastruktur, Produktion, IT und Arbeitswelten will die Konzernführung die Attraktivität der Angebote erhöhen und betriebliche Prozesse effizienter gestalten. DB-Vorstandschef Rüdiger Grube und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt stellten die Initiative Anfang Juni in Berlin vor.

Deutsche Bahn will digitale Angebote ausbauen

Die digitalen Angebote der Deutschen Bahn AG sollen nach dem Willen der Bundesregierung und des Konzerns ausgebaut werden. Laut einer Pressemitteilung der DB haben Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und DB-Vorstandsvorsitzender  Dr. Rüdiger Grube dabei vor allem den Ausbau der Technik für Internetzugänge in Bahnhöfen und Zügen sowie die Entwicklung von Smartphone-Applikationen für Fahrplaninformationen und Ticketbuchungen ins Auge gefasst.

Tablet-Computer für die Lokführer von DB Schenker Rail

Bis Ende des Jahres sollen die Lokführer DB Schenker Rails mit Tablet-Computern inklusive Internetzugang ausgerüstet sein, um ihre Fahrplanunterlagen, Anweisungen und Regelwerke künftig in digitalem Format statt in ausgedruckter Form vorhalten zu können.

Digitalisierung und Automatisierung im Öffentlichen Verkehr

Studie „Digital mobil in Deutschlands Städten“
Seite: 
46

In der Studie „Digital mobil in Deutschlands Städten“ haben PwC und DLR untersucht, wie sehr die Digitalisierung und Automatisierung bereits heute die Mobilität in Städten beeinflussen und in welcher Weise die kommunalen Akteure (Kommunen, Verkehrsanbieter) den Wandel prägen und gestalten. Dafür wurden die 25 größten Städte Deutschlands hinsichtlich ihres digitalen Entwicklungsstands untersucht, Daten ausgewertet und Akteure befragt.

Die Vernetzung der Mobilitätsbranche mit Mobility inside

Digitalisierung
Seite: 
26

Die Digitalisierung bietet für die Verkehrsunternehmen und -verbünde Chancen und Risiken: Sie können ihren Kunden mehr und individuellere digitale Angebote bieten, wie zum Beispiel standortund echtzeitbasierte Auskünfte und multimodale Reisezeitprognosen. Doch parallel dazu drängen sich auch zahlreiche Drittanbieter zwischen die Verkehrsunternehmen und ihre Kunden. Diese „Intermediäre“ gefährden die immer wertvoller werdende direkte Kundenbeziehung der Verkehrsunternehmen und den Zugriff auf die immer wichtigere digitale Kundenschnittstelle. Hinzu kommt, dass insbesondere viele mittlere und kleinere Verkehrsunternehmen, nicht zuletzt aufgrund Ressourcenknappheit, mit der digitalen Transformation auf sich alleine gestellt und damit eventuell überfordert sind. Deshalb musste eine Initiative gestartet werden, um eine für alle Verkehrsunternehmen und -verbünde nutzbare digitale Kundenschnittstelle zu schaffen und zu sichern.

Seiten