Kommunikations- & Informationsmanagement

CeBIT 2017: Deutsche Bahn stellt Ergebnisse der Startup-Kooperation vor

Die Deutsche Bahn hat ihr Programm zur Förderung von Startups in den Mittelpunkt ihres Auftritts auf der CeBIT 2017 in Hannover gerückt. Die DB ist auf der weltgrößten Messe für Informationstechnik in der Halle SCALE 11 vertreten. Seit 2016 ist der Bahnkonzern Premium-Partner dieses Messebereiches, der als Präsentationsplattform für die digitale Gründerszene reserviert ist.

IT-TRANS: Digitalisierung des Öffentlichen Personenverkehrs im Fokus

Die fünfte Ausgabe der IT-TRANS, Internationale Konferenz und Fachmesse für IT-Lösungen im Öffentlichen Personenverkehr (ÖPV), wird so umfangreich und international wie noch nie. Bis Januar hatten sich bereits 201 Aussteller aus 33 Ländern für die Veranstaltung, die vom 1. bis 3. März in der Messe Karlsruhe stattfinden wird, angemeldet (Endstand IT-TRANS 2014: 164 Aussteller aus 24 Ländern).

IT-Trans 2016: Clevere Reisende in intelligenten Systemen

Alle zwei Jahre trifft sich die internationale Fachwelt des öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV) auf der IT-TRANS, um sich über Innovationen und Best-Practice-Beispiele zu IT-basierten Themen für die Branche auszutauschen.
 

DB startet Digitalisierungsoffensive

Die Deutsche Bahn hat eine Reihe von Initiativen zum gezielten Einsatz digitaler Technologien in allen Geschäftsfeldern angekündigt. Mit mehr als 150 Einzelvorhaben in den Bereichen Mobilität, Logistik, Infrastruktur, Produktion, IT und Arbeitswelten will die Konzernführung die Attraktivität der Angebote erhöhen und betriebliche Prozesse effizienter gestalten. DB-Vorstandschef Rüdiger Grube und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt stellten die Initiative Anfang Juni in Berlin vor.

Deutsche Bahn will digitale Angebote ausbauen

Die digitalen Angebote der Deutschen Bahn AG sollen nach dem Willen der Bundesregierung und des Konzerns ausgebaut werden. Laut einer Pressemitteilung der DB haben Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und DB-Vorstandsvorsitzender  Dr. Rüdiger Grube dabei vor allem den Ausbau der Technik für Internetzugänge in Bahnhöfen und Zügen sowie die Entwicklung von Smartphone-Applikationen für Fahrplaninformationen und Ticketbuchungen ins Auge gefasst.

Tablet-Computer für die Lokführer von DB Schenker Rail

Bis Ende des Jahres sollen die Lokführer DB Schenker Rails mit Tablet-Computern inklusive Internetzugang ausgerüstet sein, um ihre Fahrplanunterlagen, Anweisungen und Regelwerke künftig in digitalem Format statt in ausgedruckter Form vorhalten zu können.

Social Media im Kundendialog bei DB Personenverkehr

Kommunikation
Autor/en: 
Seite: 
20

Wir leben in einem Zeitalter, in dem Authentizität und Transparenz eine große Rolle für den Kunden
spielen – vor allem im Social Web. Alle müssen umdenken. Die Art der Werbung, aber auch die Kundenkommunikation verändern sich rasant. Eine Bestandsaufnahme.

 

Von offenen Daten zu offenen Schnittstellen

Open Data
Autor/en: 
Seite: 
24

Vor 17 Monaten hat die Deutsche Bahn damit begonnen, Daten des Konzerns zur freien Nutzung ins Internet zu stellen. Das Ziel war es, durch die Beteiligung einer technikinteressierten Community Transparenz zu schaffen und Innovation zu fördern, um einen Nutzen für die Bahn-Kunden zu schaffen und neue Ideen in den Konzern einzubringen. Ein ambitioniertes Ziel für ein gewachsenes Unternehmen, das bisher ohne eine Strategie für den übergreifenden Umgang mit Daten auskommen musste.

Fahrgastinformationssysteme der Zukunft

Masterstudiengang-Projekt
Seite: 
26

Die Fahrgastinformation stellt heutzutage im öffentlichen Verkehr einen wesentlichen Bestandteil der Verkehrsdienstleistung dar. Die Reisenden möchten vor, während und nach der Reise individuell informiert werden. Einer Abwägung zwischen Umfang, Art und dem verwendeten Medium stehen Kosten und Nutzen für die Eisenbahnunternehmen und für die Reisenden gegenüber. Die technologischen Entwicklungen der vergangenen Jahre haben dabei die Möglichkeiten für Fahrgastinformationssysteme revolutioniert. Echtzeitinformationen sowie  Smartphones mit „Mobilitäts-Anwendungen“ stellen erst den Beginn dieser Entwicklung dar. Das Projekt „Fahrgastinformationssysteme der Zukunft“ beschäftigt sich mit potenziellen Innovationen und Entwicklungen von Fahrgastinformationssystemen im Zug und stellt dazu vier verschiedene Konzepte vor.
 

Vom analogen zum digitalen Fahrplan

Kapazitätsmanagement und Infrastruktur 4.0
Seite: 
30
Rubrik: 

Gewachsene Ansprüche auf der Nachfrageseite sowie die zunehmende Bautätigkeit im Schienennetz stellen das Kapazitätsmanagement des Infrastrukturbetreibers vor große Herausforderungen. Hinzu kommt der Konkurrenzdruck im Verkehrssektor durch digital basierte Geschäftsmodelle, die auf einer passgenauen Steuerung der Kapazitäten beruhen. Den steigenden Anforderungen begegnet die DB Netz AG im dazu eingerichteten neXt lab mit der Digitalisierung und Automatisierung der Fahrplanerstellung. Dieser Produktionsplanungsprozess kann die optimale Verteilung der Marktanfragen unter Berücksichtigung der baubedingten Verfügbarkeit gewährleisten. Die Grundlagen und Prinzipien der Transformation in den digitalen Fahrplan werden in diesem Beitrag dargestellt.

Seiten