Internationalisierung & Globalisierung

Bahnindustrie warnt vor weltweitem Protektionismus

Der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) sieht im Trend zu protektionistischer Wirtschaftspolitik eine Bedrohung für das Exportgeschäft. VDB-Präsident Volker Schenk sagte auf der  Jahrespressekonferenz Anfang April in Berlin, weltweit sei die Tendenz einer Abschottung nationaler Märkte zu beobachten.
 

DB Engineering berät Hyperloop: Mit Schallgeschwindigkeit durch die Wüste

Die Deutsche Bahn beteiligt sich über Ihre Tochtergesellschaft DB Engineering und Consulting (DB E&C) an der Umsetzung des Hochgeschwindigkeits-Transportsystems Hyperloop. Wie die DB im Mai bekanntgab, hat das US-Startup Hyperloop One die bahneigene Ingenieurberatung mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt, die den Einsatz der Hyperloop-Technologie für die Güterbeförderung in Saudi-Arabien, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten untersucht.

CIT lädt zu Berner Tagen

Das Internationale Eisenbahntransportkomitee (CIT) lädt am 6. und 7. März 2014 zu den Berner Tagen ein – einer Konferenz, die traditionell den aktuellen Stand und die jüngsten Entwicklungen innerhalb des internationalen Eisenbahnbeförderungsrechts beleuchtet. Die Berner Tage werden am Sitz des CIT in Bern stattfinden.

Deutsche Bahn darf durch den Eurotunnel fahren

Die Deutsche Bahn AG hat von der zuständigen, die britische und französische Regierung repräsentierenden Kommission die Lizenz erhalten, mit ihren ICE-Zügen zukünftig durch den Ärmelkanaltunnel zwischen Calais und Dover zu fahren. Drei Jahre hat die Genehmigungsprüfung in Anspruch genommen. Weitere drei Jahre wird es nun voraussichtlich dauern, bis der DB Konzern auch tatsächlich bis nach London fährt.

UNECE-Deklaration zur Vereinheitlichung des Internationalen Eisenbahnrechts unterzeichnet

Am 26. Februar haben die Verkehrsminister und hochrangige Regierungsvertreter der Mitgliedstaaten der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE) im Rahmen des diesjährigen Binnenverkehrsausschusses eine politische Deklaration zur Vereinheitlichung des internationalen Eisenbahnrechts unterzeichnet.

DB Rail Academy: Bahnwissen weltweit verfügbar

Internationalisierung
Seite: 
28

Zum Portfolio von DB Engineering & Consulting zählt ein modulares Trainings- und Qualifizierungsangebot für den internationalen Markt. Speziell hierfür wurde die „DB Rail Academy“ gegründet, die künftig weltweit moderne Aus- und Weiterbildungen im Bereich Transport, Verkehr und Mobilität anbietet.

Der elektronische Frachtbrief CIM

Megatrend Digitalisierung
Seite: 
54

Das gegenwärtige Hauptprojekt des CIT zum elektronischen Frachtbrief CIM und elektronischen Wagenbrief CUV steht im Zentrum der einschlägigen Arbeitsprozesse in diesem Jahr. Unter Teilnahme der Mitglieder des CIT sind auf Sektorebene die rechtlichen und funktionellen Spezifikationen des elektronischen Frachtbriefs CIM auf Basis des Grundsatzes der funktionalen Gleichwertigkeit gemäß Artikel 6 § 9 CIM und des elektronischen Wagenbriefs CUV gemäß Artikel 14 Absatz 2 des Allgemeinen Vertrags für die Verwendung von Güterwagen (AVV) erarbeitet worden. Das CIT wird des Weiteren Partnerorganisationen wie UIC/RailData bei der Finalisierung der technischen Spezifikationen im Rahmen des Projekts eRailFreight besonders unterstützen. Der Beitrag liefert einige zusätzliche Einblicke in diesen Fragenkomplex – vor allem aus einer Rechtsperspektive für die Digitalisierung an der Schnittstelle zur Praxis.
 

Multimodalität: rechtliche und praktische Entwicklungen

Internationales Eisenbahntransportkomitee (CIT)
Seite: 
46

Das Thema Multimodalität gewinnt immer mehr an Bedeutung für das Internationale Eisenbahntransportkomitee, einem Verband von zirka 130 Eisenbahnverkehrsunternehmen und Schifffahrtsgesellschaften in Europa, Asien, dem Maghreb und dem Mittleren Osten. Im folgenden Beitrag werden die Tätigkeitsfelder des CIT im Bereich Multimodalität erläutert, daneben wird die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen dargestellt, und es wird ein Überblick über die rechtlichen Entwicklungen in diesem Bereich gegeben.

Schaufenster für die digitale Mobilität

InnoTrans 2016
Seite: 
6
Rubrik: 

Berlin begrüßt die internationale Schienenverkehrsbranche. Wir freuen uns darauf, Messe-Gäste aus aller Welt an unserem Stand der Deutschen Bahn im CityCube zu begrüßen. Für den deutschen Bahnsektor verläuft das InnoTrans-Jahr 2016 bereits erfreulich. 10,6 Prozent mehr Reisende haben sich im ersten Halbjahr dieses Jahres für die Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn entschieden. Das entspricht einem Zuwachs von 6,4 Millionen Fahrgästen gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Bis Mitte dieses Jahres sind mehr als 66 Millionen in einen ICE oder Intercity der DB gestiegen. Die Nachfrage nach sicherem, bequemem und umweltfreundlichem Reisen auf der Schiene ist ungebrochen.

Neue Ära im deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr

Kooperation DB – SNCF
Seite: 
10

Mit der Inbetriebnahme des letzten Abschnitts der Neubaustrecke LGV Est zwischen Strasbourg und Paris am 3. Juli diesen Jahres ergeben sich neue und attraktive Angebote im deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr. Neben Fahrzeitverkürzungen um bis zu 30 Minuten und Frequenzerhöhungen im Direktverkehr nach Paris werden durchgängig buchbare Umsteigeverbindungen nach Südfrankreich und Bordeaux angeboten. Diese Verbesserungen sind Ergebnis der Fortsetzung der Kooperation zwischen DB und SNCF, deren gemeinsame Tochtergesellschaft Alleo GmbH für die Vermarktung des Angebots zuständig ist. Der Beginn dieser neuen Ära des Hochgeschwindigkeitsverkehrs zwischen Deutschland und Frankreich wird von zahlreichen Vermarktungsaktionen mit attraktiven Sonderpreisen begleitet.

Seiten