Innovationsmanagement

DB steigt stärker in die Startup-Förderung ein

Die Deutsche Bahn weitet ihre Aktivitäten in digitalen Geschäftsfeldern und der Förderung und  Integration von Startups aus. Die neu gegründete Gesellschaft DB Digital Ventures ist Anfang Dezember eine Partnerschaft mit dem Investor Plug and Play eingegangen.

Der Bahnbetrieb auf dem Weg zur Digitalisierung und Automatisierung

Betriebssteuerung
Seite: 
6
Rubrik: 

Neueste Statistiken besagen, dass der Personenverkehr mit Bahnen leicht zunimmt, wogegen beim Güterverkehr trotz zunehmender Warenströme ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen ist. Die Eisenbahn steht im Wettbewerb mit anderen Verkehrssystemen, sie muss gegen diese bestehen können, sich mit ihnen vernetzen und letztendlich auch kostengünstig betrieben werden. Dann hat der Eisenbahnbetrieb eine Zukunft.
 

Gründerzeit bei der DB: Hoher Freiheitsgrad im Großkonzern

Digitalisierung
Autor/en: 
Seite: 
6
Rubrik: 
Schlagwörter: 

Die Bandbreite der digitalen Zukunftsfelder, die der DB-Konzern derzeit angeht, reicht von digitalen Kundenplattformen über Arbeit 4.0 bis hin zum autonomen Fahren auf der Straße. Innovative digitale Technologien von Start-ups spielen in allen Zukunftsfeldern eine wichtige Rolle. Daher arbeitet die Deutsche Bahn schon seit 2015 intensiv mit Jungunternehmen zusammen und hat 2016 mit Gründung der DB Digital Ventures ein organisatorisches Dach für die systematische Beteiligung an Start-ups geschaffen.
 

Multimodalität: Nur Kooperationen führen zum Erfolg

Mobilitätsplattformen
Seite: 
28

Noch gibt es in Europa keine durchgängige Mobilitätsplattform, die alle Verkehrsträger umfasst und gleichzeitig alle Regionen und Länder abdeckt. Absehbar wird sich das ändern, denn Unternehmen arbeiten intensiv an der Entwicklung solcher Plattformen. Es erwächst ein Mobilitätsmarkt mit höchster Transparenz von Leistungen, die weit über die öffentliche Personenbeförderung mit einem Verkehrsträger hinausgehen. Transportdienstleister, Automobilhersteller und IT-/Internetfirmen investieren in diesen neuen Markt.

Innovationen sichern die Zukunft der Eisenbahn

Shift2Rail
Autor/en: 
Seite: 
18

Die Herausforderungen des europäischen Bahnsektors sind durch privatwirtschaftlich agierende Unternehmen allein nicht zu stemmen. Daher arbeiten Bahnindustrie, Betreiber und EU-Kommission unter dem Dach des Konsortiums Shift2Rail zusammen, um Innovationen systematisch voranzutreiben und damit die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Schiene zu stärken. Die Deutsche Bahn erwartet sich von ihrer Beteiligung einen erheblichen Beitrag zur Umsetzung ihrer Konzernziele.

TU Darmstadt nimmt Zukunft der Bahn in den Blick

Eisenbahntechnisches Kolloquium 2016
Seite: 
57

Unter dem Motto „Wettbewerbsfähig in die Zukunft – attraktiv, automatisiert und agil“ hat die TU Darmstadt Mitte Juni ihr Eisenbahntechnisches Kolloquium veranstaltet. Zur Debatte stand dabei nicht weniger als die Zukunft des Systems Bahn, das aufgrund seiner Komplexität vergleichsweise langsam auf Veränderungsdruck reagiert. Wie die Schiene wieder innovationsfreundlicher werden könnte, war die Kernfrage der eintägigen Veranstaltung.
 

Bahnindustrie kann von globalen Trends profitieren

Railway Forum 2015
Autor/en: 
Seite: 
37

Weltweites Wachstum, aber auch globaler Wettbewerb: Die Zeichen für die Bahnbranche stehen günstig, wenn es den Unternehmen gelingt, die Herausforderungen von Globalisierung und Industrie 4.0 zu meistern. Über Trends und Strategien haben sich Manager und Experten auf dem dritten Railway Forum in Berlin ausgetauscht. Diesjährige Schwerpunktthemen waren internationales Lieferanten- und Innovationsmanagement.
 

Aufbruch in das digitale Zeitalter

Die Deutsche Bahn ergreift die Initiative
Seite: 
6
Rubrik: 

Viele Lebensbereiche haben sich mit der Digitalisierung grundlegend verändert – zum Beispiel wie wir arbeiten, wohnen, reisen oder kommunizieren. Und die Entwicklung schreitet weiter rasant voran. Mit tragbaren Technologien wie intelligenten Uhren oder Brillen erreicht die Digitalisierung ihre nächste Dimension. Einen wohl noch größeren Entwicklungsschub verspricht das Internet der Dinge, mit dem bis zum Jahr 2020 schätzungsweise rund 30 Milliarden Alltagsgegenstände, Geräte und Bauteile vernetzt sind und automatisiert miteinander kommunizieren.
 

Warum so viele gute Ideen im Sand verlaufen

Innovationsfähigkeit
Seite: 
54
Schlagwörter: 

Blockadehaltung, ein Führungsstil, der jede innovative Motivation im Keim erstickt sowie diffuse Vorstellungen darüber, was Kreativität ist und welche Faktoren sie beeinflussen: Vielen Betrieben fehlt es schlichtweg an den elementaren Voraussetzungen zur Innovationsfähigkeit. Eine Herausforderung also besonders für Führungskräfte.

Das Innovationszentrum auf dem EUREF-Campus

Innovationsmanagement
Seite: 
50

Auf dem Berliner EUREF-Campus werden Theorie und Praxis der Verkehrs- und Energiewende zusammengedacht. Dabei entstehen neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, wobei gemeinsam innovative Konzepte entwickelt werden. Erste Ergebnisse aus entsprechenden Kooperationsprojekten (BeMobility, Micro Smart Grid) zeigen den Erfolg. Gerade Großunternehmen wie die Deutsche Bahn profitieren von der Möglichkeit, außerhalb der eigenen Strukturen und Zwänge gemeinsam mit neuen Partnern Innovationen zu entwickeln und zu erproben.

Seiten