Finanzen & Controlling

Erfolgreiche Unternehmenstransaktionen

IT-Due Diligence
Seite: 
41
Schlagwörter: 

Im vorliegenden Beitrag wird die Notwendigkeit einer umfassenden und neutralen IT-Due Diligence im Vorfeld einer Unternehmenstransaktion – sei es eine Akquisition oder Abspaltung – verdeutlicht. Dies begründet sich vor allem durch den gestiegenen Stellenwert der IT-Funktion für Unternehmen.

Finanzierung von Baumaßnahmen an Personenbahnhöfen

Infrastrukturplanung
Autor/en: 
Seite: 
46
Rubrik: 

In dem nachfolgenden Artikel wird aufgezeigt, wie sich das Geschäft der Bahn in den letzten Jahren verändert hat. Danach wird darauf eingegangen, wie die einzelnen Bereiche rund um die Bahnhöfe finanziert werden.

Durch die Reifegradanalyse zur erfolgreichen Umsetzung

Energieeffizienzmanagement
Autor/en: 
Seite: 
30

Im folgenden Artikel wird das Reifegradmodell – die Methodik der Reifegradanalyse und die Ableitung der Optimierungsanlässe im Energieeffizienzmanagement – vorgestellt. Dadurch werden weitere Potenzialfelder identifiziert und Wechselwirkungen zwischen einzelnen Energieeffizienzmaßnahmen sichtbar, um gegenseitige Beeinflussung (positiv oder negativ) rechtzeitig zu erkennen. Das Unternehmen wird dadurch in die Lage versetzt, bewusst auf Wechselwirkung von einzelnen Energieeffizienzmaßnahmen Einfluss zu nehmen.

Aufbau eines Lieferantenpools für den DB-Konzern

Projekt Lieferantenmanagement
Autor/en: 
Seite: 
46

Die Deutsche Bahn AG zählt zu den bedeutendsten Auftraggebern in der deutschen Wirtschaft. Hohe Anforderungen werden dabei an die Lieferanten und deren fachgerechte Leistungserbringung gestellt. Denn nur innovative und leistungsstarke Lieferanten sichern eine kontinuierliche Versorgung und damit die Einhaltung des Qualitätsversprechens gegenüber ihren Kunden.
 

Kosten sparen durch effizientes Vertragsmanagement

Kostenmanagement
Autor/en: 
Seite: 
42

Innerhalb der Deutschen Bahn ist ein zentrales Vertragsmanagement schon seit Jahren etabliert. Vor dem Hintergrund, dass Unternehmen immer mehr global agieren, wird Vertragsmanagement zur maßgeblichen Komponente, die es ihnen ermöglicht, die richtigen Dinge zur richtigen Zeit zu tun, um ihre Ziele zu erreichen. Und Vertragsmanagement kann Geld sparen. Die europaweite BearingPoint-Studie „Vertragsmanagement“ , in der branchenübergreifend über 100 Unternehmen aus fast 20 Ländern befragt wurden, zeigt Vorteile und Möglichkeiten zur Kostensenkung durch den Einsatz effizienter Verfahren und unterstützender Informationstechnologie (IT)-Systeme im gesamten Unternehmen auf. Der Beitrag erläutert die wichtigsten Ergebnisse der Studie und gibt kurze Verweise zur Handhabung bei der Deutschen Bahn.

Transparenz für eine nachhaltige Unternehmenskultur

Nachhaltiges Wirtschaften
Autor/en: 
Seite: 
46

Eisenbahnverkehrsunternehmen müssen sich schon seit einiger Zeit Herausforderungen wie dem starken Wettbewerb im Güterverkehr oder den wachsenden Anforderungen der Kunden stellen. Dazu kamen in den vergangenen Jahren neue Herausforderungen wie der einsetzende Klimawandel oder die Verknappung von Ressourcen, denen mit dem Instrument der Nachhaltigkeit begegnet werden soll. Verschiedene Ansätze zur Einbeziehung des Themas Nachhaltigkeit in den Unternehmensalltag finden sowohl bei privaten Unternehmen als auch in öffentlichen Betrieben eine breite Anwendung. Auf Basis der Analyse von Nachhaltigkeitsberichten und von Gesprächen mit Nachhaltigkeitsexperten wurden in einer Studie die Trends, Kennzahlen-Schwerpunkte und Standards ermittelt, die aktuell am häufigsten Anwendung finden.

E-Invoicing: Potenziale und aktuelle Entwicklungen

Elektronische Rechnungen
Seite: 
36
Schlagwörter: 

Fast jeder kennt sie – die Online-Bahntickets der Deutschen Bahn. Ein Kunde bestellt online ein Ticket, um beispielsweise schnell von Frankfurt nach Berlin zu kommen, und erhält die Rechnung per E-Mail. Dieses, auf elektronischen Rechnungen basierte Verfahren hält in den letzten Jahren nicht nur im Businessto-Customer-Bereich (B2C) Einzug, sondern unter dem Begriff E-Invoicing besonders auch im Business-to-Business (B2B)-Segment. Die Möglichkeiten für elektronischen Rechnungsaustausch reichen von einfachem Scanning von Eingangsrechnungen und der elektronischen Weiterverarbeitung in ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning-Systemen) bis hin zum vollständig integrierten elektronischen Rechnungsaustausch zwischen Unternehmen, häufig mit Hilfe einer Dienstleistung durch einen sogenannten Konsolidator. Wie Unternehmen E-Invoicing einsetzen können, welche Vorteile und Chancen im Bereich Kundenzufriedenheit und Kosten damit für das gesamte Unternehmen geschaffen werden können und welche aktuellen Entwicklungen von Seiten der Gesetzgebung zu beachten sind, zeigt folgender Artikel.

Die Balanced Scorecard im IT-Controlling

IT-Strategie
Seite: 
55
Schlagwörter: 

Alles beginnt mit einer Idee und einer Strategie zur Umsetzung dieser Idee. Ein Unternehmen bezieht mit einer Strategie seine Position auf dem Markt in der Absicht, sich von gleichgearteten Wettbewerbern durch Alleinstellungsmerkmale (Unique Selling Proposition) abzusetzen. Ob Kosten- oder Qualitätsführerschaft, Nischen- oder Differenzierungsstrategie, in der Praxis treffen zwei Welten aufeinander. Management und operative Ebene sprechen oft andere Sprachen. Definierte Ziele müssen jedoch umsetzbar und erreichbar sein. Um das Unternehmen langfristig am Markt zu positionieren, wird ein faktenbasiertes, zentrales Steuerungsmedium benötigt – ein solches kann der Einsatz einer Balanced Scorecard (BSC) sein. Diese Prinzipien können auch in der von Innovationen und wachsenden Geschäftsanforderungen getriebenen Informationstechnologie (IT) erfolgreich implementiert werden.

Kostenstellencontrolling per SAP-Software

Controlling
Seite: 
57
Schlagwörter: 

Die im DB Konzern genutzte SAP-Landschaft beinhaltet unter anderem ein leistungsstarkes Berichtssystem – das SAP NetWeaver Business Intelligence (kurz SAP BI). Das SAP BI ist heute eine etablierte zentrale Berichtsplattform für die Auswertungen unterschiedlicher SAP-Module. Dieser Artikel befasst sich ausschließlich mit dem Berichtssystem des Controllingmoduls von SAP (SAP CO-BI).

Training für kaufmännische Projektsteuerung

Controlling
Seite: 
58

Die Konzernfunktion FCA(3)/TfC der DB Mobility Logistics AG entwickelt das Trainingsprogramm für die Aus- und Weiterbildung aller mit der Abrechnung, Planung und Steuerung betrauten Mitarbeiter im DB Konzern. In loser Folge erscheinen in „Deine Bahn“ Beiträge, die  diese Trainingsreihe vorstellen und die Weiterentwicklung der Seminarreihe zeigen.

Seiten