Einkauf & Beschaffung

„Bei kleinen Stückzahlen ist 3D-Druck bereits heute konkurrenzfähig“

Ersatzteilbeschaffung
Seite: 
30

Vom Lüftungsgitter über Kopfstützen bis zur Querdämpferkonsole: Bis Ende dieses Jahres sollen bei der Deutschen Bahn bereits 2.000 Ersatzteile aus dem 3D-Drucker kommen – Tendenz weiter steigend. Die Fahrzeuginstandhaltung verspricht sich davon eine höhere Verfügbarkeit von Ersatzteilen und damit zuverlässigere Züge. Dazu kommt ein breites Spektrum weiterer Anwendungsmöglichkeiten. Zwei Projektleiter der DB geben Auskunft über Umsetzungsstand und Perspektiven des 3D-Drucks sowie die Industriepartnerschaft „Mobility goes Additive“.

Weltweites Wachstum bei Stadt- und Straßenbahnen

Marktstudie
Seite: 
56

Weltweit ist seit der Jahrhundertwende eine Wiederbelebung der Stadt- und Straßenbahnen zu verzeichnen. In der Marktstudie „Light Rail Vehicles – Global Market Trends“ hat SCI Verkehr dieses Segment der Bahnindustrie im Detail analysiert. Ein wesentliches Ergebnis dieser Studie: Das dynamische Wachstum von 4 Prozent im Light-Rail-Fahrzeugmarkt wird in den nächsten 5 Jahren andauern.
 

Aufbau eines Lieferantenpools für den DB-Konzern

Projekt Lieferantenmanagement
Autor/en: 
Seite: 
46

Die Deutsche Bahn AG zählt zu den bedeutendsten Auftraggebern in der deutschen Wirtschaft. Hohe Anforderungen werden dabei an die Lieferanten und deren fachgerechte Leistungserbringung gestellt. Denn nur innovative und leistungsstarke Lieferanten sichern eine kontinuierliche Versorgung und damit die Einhaltung des Qualitätsversprechens gegenüber ihren Kunden.
 

Neue Fahrzeuge für DB-Tochter

S-Bahn Hamburg
Seite: 
36

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat die S-Bahn Hamburg GmbH beauftragt, ab dem 9. Dezember 2018 für weitere 15 Jahre die S-Bahn-Verkehrsleistung zu erbringen. Die DB-Tochter wird dazu 450 Millionen Euro in Neufahrzeuge, das Redesign der vorhandenen Fahrzeugflotte und die Modernisierung der Werkstätten investieren. 60 neue S-Bahn-Züge wurden bei Bombardier Transportation bestellt. Die  Investitionssumme beläuft sich auf rund 327 Millionen Euro. Alle Neufahrzeuge sind mit Klimaanlagen, Durchgängen zwischen den Wagen und modernen Systemen zur Fahrgastinformation ausgestattet.

Neue Doppelstockwagen für die Deutsche Bahn

Fahrzeugbeschaffung
Autor/en: 
Seite: 
30

Die bei der Deutschen Bahn bewährten Doppelstockwagen werden auch künftig Zuwachs erhalten. Aus dem aktuell laufenden Rahmenvertrag zwischen Bombardier Görlitz und DB Regio über bis zu 800 Fahrzeugen der Bombardier-Produktfamilie Twindexx Vario werden ab 2014 bzw. 2015 neue Doppelstockzüge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 Kilometern pro Stunde mit der Arbeitsbezeichnung DoIC bzw. Dosto 2010 auf den Strecken von DB Fernverkehr und DB Regio Einzug halten. Im folgenden Beitrag geht der Autor auf die Besonderheiten der Dosto 2010 und auf die einzelnen bisher getätigten Abrufe ein.
 

Kosten sparen durch effizientes Vertragsmanagement

Kostenmanagement
Autor/en: 
Seite: 
42

Innerhalb der Deutschen Bahn ist ein zentrales Vertragsmanagement schon seit Jahren etabliert. Vor dem Hintergrund, dass Unternehmen immer mehr global agieren, wird Vertragsmanagement zur maßgeblichen Komponente, die es ihnen ermöglicht, die richtigen Dinge zur richtigen Zeit zu tun, um ihre Ziele zu erreichen. Und Vertragsmanagement kann Geld sparen. Die europaweite BearingPoint-Studie „Vertragsmanagement“ , in der branchenübergreifend über 100 Unternehmen aus fast 20 Ländern befragt wurden, zeigt Vorteile und Möglichkeiten zur Kostensenkung durch den Einsatz effizienter Verfahren und unterstützender Informationstechnologie (IT)-Systeme im gesamten Unternehmen auf. Der Beitrag erläutert die wichtigsten Ergebnisse der Studie und gibt kurze Verweise zur Handhabung bei der Deutschen Bahn.

Deutscher Bahnmarkt steht vor Richtungsentscheidungen

Marktstudie
Seite: 
52
Rubrik: 

Zwanzig Jahre nach der Bahnreform stehen Bahnwirtschaft und bahntechnische Industrie in Deutschland vor substanziellen Herausforderungen. Die Nachfrage nach Verkehrsdiensten auf der Schiene ist seit Jahren stark und erfordert in den Wachstumskernen einen deutlichen Ausbau der Netze und Flotten. Gleichzeitig machen demografische Prognosen für den ländlichen Raum ein massives Umgestalten des öffentlichen Verkehrs in diesen Regionen erforderlich.

Neubeschaffung von Eisenbahnfahrzeugen

Risikomanagement
Seite: 
55
Schlagwörter: 

Werden neue Fahrzeuge entwickelt, sind für den Sicherheitsnachweis Aktivitäten in der Nachweisführung sowohl vom Hersteller und dessen Lieferanten als auch vom zukünftigen Betreiber notwendig. Zur Optimierung des Sicherheitsprozesses sind in einem Sicherheitsplan schon von Beginn an Verantwortlichkeiten und Schnittstellen festzulegen, da die Entwicklung in der Regel bei verschiedenen Herstellern und Lieferanten erfolgt und auch betriebliche Rahmenbedingungen Eingang finden. Es ergeben sich Sicherheitsanforderungen für jedes Teilsystem oder für jede Komponente. Deshalb muss sichergestellt sein, dass die einzelnen Sicherheitsanforderungen auf Teilsystem- oder Komponenten-Ebene so gestaltet werden, dass die Anforderungen an die Sicherheit für das Gesamtsystem erfüllt werden.

Schienenfahrzeugtechnik

Trends und Neuentwicklungen
deine_bahn_9_2010_24.jpg
Autor/en: 
Seite: 
19
Die Liberalisierung des europäischen Eisenbahnverkehrs hat seit den 1990er Jahren den Bahnmarkt nachhaltig verändert. Neben den traditionellen Staatsbahnen gibt es heute eine Vielzahl privater Eisenbahnverkehrsunternehmen sowie Leasinggesellschaften, die Schienenfahrzeuge auch bei kleineren Stückzahlen zu wirtschaftlichen Preisen einkaufen wollen. Eine neue Generation von Schienenfahrzeugen soll den Verkehr effizienter und komfortabler machen, zugleich aber auch Energie und Rohstoffe sparsamer einsetzen.

Trainingsprogramm für Controlling und Bilanzierung

Seminarreihe
Deine Bahn_7_2010_53.jpg
Seite: 
53

Für alle Mitarbeiter im DB Konzern, die mit kaufmännischen Themen wie Abrechnung, Planung und Steuerung betraut sind, hat die Konzernfunktion FCA(3)/TfC ein Trainingsprogramm für die Aus- und Weiterbildung entwickelt. In loser Folge werden in „Deine Bahn“ Beiträge erscheinen, die das Programm vorstellen und die Weiterentwicklung der Seminarreihe zeigen. Das thematische Spektrum reicht von Leistungserfassung und -abrechnung, Kostenstellenplanung und Auftragskalkulation, von Buchhaltung über Einkauf bis zur Transportleistungs- und Ergebnisrechnung. Neben fachlichen Inhalten wird auch auf den methodischen Aufbau und die verwendeten Medien eingegangen. Es wird um die Herausforderung gehen, auf sich verändernde Lernbedürfnisse der Mitarbeiter im Konzern zu reagieren. Immer gefordert und sinnvoll ist dabei ein hoher Praxisbezug, um das neu erworbene kaufmännische Wissen direkt im Berufsalltag einsetzen zu können.

Seiten