Personalstrategie

Der Kulturwandel der Deutschen Bahn

Unternehmensstrategie DB2020
Autor/en: 
Seite: 
6
Rubrik: 

Eine passende und starke Kultur ist für ein Unternehmen unerlässliche Grundlage für den nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Deswegen wird bei der Deutschen Bahn seit 2010 intensiv an einem Kulturwandel gearbeitet. Seit 2012 ist dieser Wandel Teil der neuformulierten  Unternehmensstrategie DB2020. Das Ziel des Wandels: Mitarbeiter werden durch einen kontinuierlich geführten Dialog eingebunden und fühlen sich als unverzichtbarer und anerkannter Teil einer großen gemeinsamen Anstrengung. Führungskräfte entwickeln ein neues Verständnis von Führung, und die DB wird zu einer lebendigen Organisation, die geprägt ist von Verbundenheit, gegenseitigem Respekt und kontinuierlicher Weiterentwicklung.

Moderne Lernkonzepte für die Mitarbeiterbindung

Onboarding
Seite: 
46

Heutzutage kommt es mehr und mehr darauf an, nicht nur die richtigen Mitarbeiter zu finden, sondern sie auch an sein Unternehmen zu binden. Daher gewinnt ein systematisches „Onboarding“ zunehmend an Bedeutung. Onboarding bezieht sich auf den Prozess, in dem der neue Mitarbeiter vom außenstehenden Unternehmenslaien zum internen Kenner entwickelt wird (Bauer et al. 2007). Demografischer Wandel, Fachkräftemangel und ein schnelllebiges, volatiles Arbeitsleben tun ihr Übriges, um ein professionelles „Welcome-Paket“ in seinem Wert steigen zu lassen.
 

Personalgewinnung aus einem Guss

Personalmarketing
Autor/en: 
Seite: 
12
Rubrik: 

Employer Branding und Recruiting gehören bei der Deutschen Bahn eng zusammen. Mit der Kampagne „Kein Job wie jeder andere.“ wirbt der Konzern seit Ende 2012 intensiv um neue Fach- und Führungskräfte. Das Konzept setzt auf Mitarbeiter als Botschafter und auf digitale Medien.
 

Gemeinsame Aktivitäten für mehr Fachkräfte und Nachwuchs

Personalgewinnung
Seite: 
34

Zahlreiche Beispiele aus der Wirtschaft zeigen, dass es sich für die Unternehmen einer Branche lohnt, gemeinsam gegen den Fachkräfte- und Nachwuchsmangel vorzugehen und das Image des eigenen Wirtschaftszweiges zu stärken. Der vorliegende Beitrag fasst solche Beispiele sowie einschlägige Studien zum Thema zusammen und versucht Wege und Methoden aufzuzeigen, die den Bahnsektor bei der Personalgewinnung unterstützen können.
 

Von wegen Männerdomäne – immer mehr Frauen bei der DB

Personalgewinnung
Seite: 
21

Frauen „herrschen“ über 11.000 Pferdestärken im ICE-Führerstand, tragen Verantwortung als Bauleiterin oder sind als angehende Elektronikerin für Betriebstechnik gefragt – die DB ist längst keine Männerdomäne mehr. Historisch bedingt waren im Eisenbahnsektor Frauen unterrepräsentiert, da viele Berufe technisch ausgerichtet und körperlich anstrengend sind. Heute haben sich aufgrund des Einzugs moderner Technik viele Berufsbilder verändert. Und das will die DB in Zukunft noch stärker nach außen tragen, um als Arbeitgeber auch für Frauen attraktiv zu sein.

Ein Blick in den Werkzeugkasten interaktiver Methoden

Kultur verändern
Seite: 
14

Die Deutsche Bahn hat Anfang 2010 einen Kulturentwicklungsprozess begonnen, der mit kontinuierlich gesetzten Impulsen einen nachhaltigen Wandel begründen will. Aber welche Impulse waren das? Und welche davon haben besonders gut funktioniert? Nach vier Jahren Kulturwandel versuchen wir ein Zwischenfazit und schauen auf eine Auswahl von Instrumenten und Formaten, mit denen wir den Prozess initiiert haben und lebendig halten wollen.

Motivation

Kolumne
Seite: 
62
Schlagwörter: 

Motivieren heißt primär Demotivation verhindern.

Prioritäten setzen

Kolumne
Seite: 
63
Schlagwörter: 

Die Konzentration auf das Wichtige bringt den Erfolg.

Führungskräfte im Recruitingprozess der DB AG

Personalgewinnung
Autor/en: 
Seite: 
11
Rubrik: 

Die Deutsche Bahn sucht neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat vor, jedes Jahr bis zu 7.000 neue Kräfte einzustellen. Gleichzeitig bewegen wir uns oft in schwierigen Arbeitsmärkten, denn durch den demografischen Wandel wird das Angebot an Arbeitskräften immer knapper, und gerade in den technischen Bereichen stehen wir in einem starken Wettbewerb mit anderen Unternehmen. Der Arbeitsmarkt hat sich zum „Bewerbermarkt“ gewandelt, in dem sich die Bewerber ihr Wunsch-Unternehmen aussuchen können.

Die Deutsche Bahn auf dem Weg zum Top-Arbeitgeber

Zukunft bewegen – Menschen verbinden
Autor/en: 
Seite: 
6
Rubrik: 

Seit der Bahnreform 1994 hat sich die Deutsche Bahn zu einem wirtschaftlich stabilen und gesunden
Unternehmen entwickelt. Der Konzern hat führende Positionen erreicht und sich vorgenommen, das weltweit führende Mobilitäts- und Logistikunternehmen zu werden. Doch die Welt dreht sich weiter. Wir stehen vor vielfältigen Herausforderungen: dem Klimawandel und knapper werdenden natürlichen Ressourcen, dem Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte und nicht zuletzt der Konkurrenz auf den international wachsenden und zunehmend volatilen Märkten.

Seiten