Fort- und Weiterbildung

DB Training veranstaltet Kongress zur Fahrzeuginstandhaltung

Unter dem Motto „Instandhaltung optimieren – Life Cycle Costs von Fahrzeugen senken“ veranstaltet DB Training, Learning & Consulting am 21. und 22. April in Frankfurt am Main seinen 2. Kongress Fahrzeuginstandhaltung. Er soll Fach- und Führungskräften von Instandhaltungsbetreibern, Eisenbahnverkehrsunternehmen und Herstellern eine Austauschplattform bieten, um sich über die Potenziale zur Senkung von Life Cycle Costs (Lebenszykluskosten) bei Fahrzeugen zu informieren.

Bahn Fachverlag tritt Förderkreis der Allianz pro Schiene bei

Der Bahn Fachverlag ist ab sofort Mitglied im Förderkreis der Allianz pro Schiene. Der Vorstand des gemeinnützigen Verkehrsbündnisses zur Förderung und Verbesserung eines umweltfreundlichen und sicheren Schienenverkehrs hat einem entsprechenden Aufnahmeantrag des Verlages einstimmig zugestimmt.

10. Kongress für Eisenbahnbetriebsleiter und Sicherheitsmanager

Unter dem Motto „Sicherheit im System – sicher im Handeln“ veranstaltet DB Training, Learning & Consulting seinen 10. Kongress für Eisenbahnbetriebsleiter und Sicherheitsmanager. Die Veranstaltung findet am 5. und 6. November im Dorint Hotel Sanssouci in Potsdam statt.

Autonomes Fahren für die Zukunft der Schiene?

Betriebsleiter-Symposium VDEF
Seite: 
44

Auf seinem zweitägigen Betriebsleiter-Symposium Mitte Oktober im rheinischen Bad Honnef präsentierte der Verband Deutscher Eisenbahnfachschulen seinen rund 70 Gästen ein anspruchsvolles Programm, das auf die Rolle des Eisenbahnbetriebsleiters und relevante rechtliche Entwicklungen im System Bahn sowie auf wichtige Arbeitsschutzthemen einging. Die kontroversesten Diskussionen rief allerdings das Thema Autonomes Fahren hervor. Dabei wurde deutlich: Die Eisenbahnbetriebsleiter wollen sich stärker in die Diskussionen um die Zukunft der Schiene einbringen.

 

Bedarfsgerechte Kompetenzmessung

Personalentwicklung
Seite: 
14

Unternehmen müssen dafür sorgen, dass die richtigen Mitarbeiter mit der richtigen Kompetenz an der richtigen Stelle eingesetzt werden. Die notwendige Voraussetzung für gezielte Kompetenzentwicklungs-Prozesse bildet die Kompetenzmessung, auf der die individuellen Lernprozesse aufbauen können. Kompetenzen, die Fähigkeit, Problemstellungen selbstorganisiert und kreativ zu lösen, schlagen sich immer in Handlungen nieder. Sie sind keine Persönlichkeitseigenschaften. Kompetenzmessungen schließen deshalb vom aktuellen Handeln auf vorhandene Handlungsfähigkeiten, nicht auf verborgene Persönlichkeitsmerkmale.
 

„Der Arbeitsplatz wird zum wichtigsten Lernort“

Zukunft der Weiterbildung
Seite: 
12

Interview mit Professor Dr. Werner Sauter
Professor Dr. Werner Sauter ist Gründer und wissenschaftlicher Leiter der Blended Solutions GmbH. Das Berliner Beratungsunternehmen ist auf die Entwicklung und Implementierung von innovativen Bildungskonzeptionen mit dem Ziel der Kompetenzentwicklung am Arbeitsplatz und im Netz spezialisiert. Im vergangenen Jahr war Blended Solutions konzeptioneller Begleiter des Projektes Next Education, in dem DB Training, Learning & Consulting ein neues Geschäftsmodell und Konzeptionen für eine Bildung im Zeichen der Digitalisierung entwickelte. Im folgenden Interview spricht Sauter über die wesentlichen Ergebnisse dieser Zusammenarbeit und über die zentrale Bedeutung der Kompetenzentwicklung in der beruflichen Weiterbildung.

Bildungs- und Beratungspartner im bahnaffinen Bereich

VDEF-Porträt
Seite: 
42

Das wichtigste Kapital der Eisenbahnunternehmen sind seit jeher die Eisenbahnerinnen und Eisenbahner. Ihr Engagement und Fachwissen waren und sind Voraussetzung dafür, dass die Eisenbahn gerade in schwierigen Zeiten funktionierte. Dieses Fachwissen immer wieder aufzufrischen sowie die Kenntnisse der vielfältigen Anforderungen des Technologie-Systems Eisenbahn zu vermitteln, ist seit über 95 Jahren die vorrangige Aufgabe des Verbandes Deutscher Eisenbahnfachschulen e.V.
 

Das Richtige tun

Bildungscontrolling
Seite: 
60

Die Verbreitung von Bildungscontrolling nimmt stetig zu, allerdings findet es noch immer wenig systematisch, geschäftsbezogen und prozessorientiert statt. Dieser Beitrag beschreibt einen Gestaltungsvorschlag mit Messkriterien für jede Stufe des Bildungsprozesses.
 

Erste Absolventen im Pilotjahrgang „Europäische Bahnsysteme“

Internationaler Weiterbildungsmaster
Seite: 
46

Am 7. Oktober vergangenen Jahres erhielten 20 Studierende des Internationalen Weiterbildungsmasters „Europäische Bahnsysteme“ ihre Masterurkunden. Es handelt sich hierbei um einen Joint-Degree-Abschluss, einen gemeinsamen Abschluss, der FH St. Pölten und der FH Erfurt. Die 20 Studierenden sind damit die ersten Absolventen des Studiengangs, der erstmalig zum  Wintersemester 2013/14 begann.

Erleben wie sich Alter anfühlt

Einsatz von Alterungssimulationsanzügen
Seite: 
34

Die Kundenerwartungen an Service-und Dienstleistungen rund um die Reisekette steigen stetig an. Insbesondere der demografische Wandel und das damit einhergehende Reiseverhalten stellen neue Anforderungen an die Serviceleistungen und Mitarbeiter der DB Station&Service AG. Mobilität bis ins hohe Alter zu wahren, ist für viele Menschen ein großes Stück Lebensqualität. Selbstbestimmtes Reisen, auch mit Mobilitätseinschränkungen, wird ein immer wichtigerer Faktor in unserer Gesellschaft. Dies zeigt sich in den stetig steigenden Spontanhilfen der Servicemitarbeiter für  mobilitätseingeschränkte Reisende, die sich in 2014 auf 270.000 Hilfeleistungen beliefen. Dazu kamen noch zirka 330.000 über die Mobilitätsservicezentrale angemeldete Hilfeleistungen.

Seiten