Eisenbahnverkehrsunternehmen

Die 11. InnoTrans: Internationalität auf hohem Niveau

Mehr als 2.940 nationale und internationale Aussteller (Stand Ende August) haben ihren Messeauftritt auf der elften InnoTrans vorbereitet. Weit mehr als 100.000 Fachbesucher werden vom 20. bis 23. September auf dem Berliner Messegelände erwartet. Wirtschaftsdelegationen aus 20 Ländern wie Indien, Italien, Japan und Marokko sowie die USA, Taiwan und die Vereinigten Arabischen Emirate reisen für die Messe nach Berlin.

Personenverkehr im Plus, Güterverkehr im Minus

Das Statistische Bundesamt hat für den öffentlichen Personen- und Güterverkehr vorläufige Zahlen für das vergangene Jahr vorgelegt. Demnach nahmen die Fahrgastzahlen in Deutschland im Jahr 2012 sowohl im Nahverkehr als auch im Fernverkehr weiter zu. Demgegenüber sank das Transportaufkommen im Güterverkehr bei allen Verkehrsträgern mit Ausnahme der Seeschifffahrt.

Digitalisierung und Automatisierung im Öffentlichen Verkehr

Studie „Digital mobil in Deutschlands Städten“
Seite: 
46

In der Studie „Digital mobil in Deutschlands Städten“ haben PwC und DLR untersucht, wie sehr die Digitalisierung und Automatisierung bereits heute die Mobilität in Städten beeinflussen und in welcher Weise die kommunalen Akteure (Kommunen, Verkehrsanbieter) den Wandel prägen und gestalten. Dafür wurden die 25 größten Städte Deutschlands hinsichtlich ihres digitalen Entwicklungsstands untersucht, Daten ausgewertet und Akteure befragt.

Die Vernetzung der Mobilitätsbranche mit Mobility inside

Digitalisierung
Seite: 
26

Die Digitalisierung bietet für die Verkehrsunternehmen und -verbünde Chancen und Risiken: Sie können ihren Kunden mehr und individuellere digitale Angebote bieten, wie zum Beispiel standortund echtzeitbasierte Auskünfte und multimodale Reisezeitprognosen. Doch parallel dazu drängen sich auch zahlreiche Drittanbieter zwischen die Verkehrsunternehmen und ihre Kunden. Diese „Intermediäre“ gefährden die immer wertvoller werdende direkte Kundenbeziehung der Verkehrsunternehmen und den Zugriff auf die immer wichtigere digitale Kundenschnittstelle. Hinzu kommt, dass insbesondere viele mittlere und kleinere Verkehrsunternehmen, nicht zuletzt aufgrund Ressourcenknappheit, mit der digitalen Transformation auf sich alleine gestellt und damit eventuell überfordert sind. Deshalb musste eine Initiative gestartet werden, um eine für alle Verkehrsunternehmen und -verbünde nutzbare digitale Kundenschnittstelle zu schaffen und zu sichern.

Die Fahrzeuginstandhaltung wird digital

Kongress von DB Training
Seite: 
48

Datenanalysen, Vernetzung und Software-Tools sollen die Instandhaltung von Schienenfahrzeugen optimieren, Kosten senken und die Verfügbarkeit erhöhen. Welche Potenziale und Herausforderungen es gibt und wo die Branche derzeit steht, darüber haben die Teilnehmer des Kongress Fahrzeuginstandhaltung von DB Training in Frankfurt am Main beraten. Ein weiterer Schwerpunkt war der Erfahrungsaustausch zum Stand der Umsetzung von ECM in der Praxis.

Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer im Projekt EGA

Ausbildungsförderung
Seite: 
60

In einem Berliner Ausbildungsprojekt können junge Erwachsene den Triebfahrzeugführerschein erwerben. Die Qualifizierung verhilft den Teilnehmern zu einer neuen Perspektive auf dem Arbeitsmarkt, denn: Lokführer werden händeringend gesucht. Als Kooperationspartner mit an Bord sind die Deutsche Bahn und weitere Eisenbahnverkehrsunternehmen.

 

Erfolgreiches Modell für den Nahverkehr in der Fläche

DB RegioNetze
Autor/en: 
Seite: 
22
Rubrik: 

Attraktiver Schienenpersonennahverkehr setzt eine intakte, auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmte Infrastruktur voraus. Das gilt in Ballungsräumen genauso wie im ländlichen Raum. Um den effizienten Betrieb von Bahnstrecken in der Fläche dauerhaft zu sichern, wurden im Rahmen der Mittelstandsoffensive der DB verschiedene Modelle entwickelt und untersucht.
 

Damit Eisenbahnunternehmen entscheidungsfähig bleiben

Krisenmanagement
Seite: 
46

Nicht in allen Eisenbahnunternehmen ist das Krisenmanagement gleich ausgeprägt. Dabei besteht insbesondere im Bereich der Eisenbahn das Erfordernis, auch im Krisenfall entscheidungsfähig zu bleiben. Dieser Beitrag führt in die zentralen Begrifflichkeiten und Elemente des Krisenmanagements ein und berücksichtigt die Besonderheiten von Bahnunternehmen.
 

SOB und d.lab arbeiten an der Bahnfahrt der Zukunft

Innovationszug
Seite: 
32

Die Südostbayernbahn, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn, und das d.lab Innovationslabor für den Personenverkehr haben die Fahrgäste eingeladen, ihre Wünsche und Anforderungen für eine zeitgemäße Ausstattung der Waggons in eine iterative Designentwicklung einzubringen. Entstanden
ist eine umfangreiche Ideensammlung, die nun von Industrie- und Technologiepartnern umgesetzt und in mehreren deutschen Städten gezeigt wird.

WestfalenBahn: Ein Unternehmen in Bewegung

Regionalverkehr
Autor/en: 
Seite: 
28

Neugründungen von Regionalbahnen sind selten geworden. Zu Beginn der Regionalisierung in den späten 1990er Jahren wurde eine ganze Reihe von Unternehmen gegründet, die sich um den Schienenpersonennahverkehr gekümmert haben und damit den Grundgedanken der Regionalisierung noch ein Stück konsequenter umsetzen. Die meisten regionalen Bahnen sind inzwischen in große Konzerne eingegliedert und werden in der Regel von überregionaler Ebene aus gesteuert.

Seiten