Dienstleister

Personenverkehr im Plus, Güterverkehr im Minus

Das Statistische Bundesamt hat für den öffentlichen Personen- und Güterverkehr vorläufige Zahlen für das vergangene Jahr vorgelegt. Demnach nahmen die Fahrgastzahlen in Deutschland im Jahr 2012 sowohl im Nahverkehr als auch im Fernverkehr weiter zu. Demgegenüber sank das Transportaufkommen im Güterverkehr bei allen Verkehrsträgern mit Ausnahme der Seeschifffahrt.

Die Fahrzeuginstandhaltung wird digital

Kongress von DB Training
Seite: 
48

Datenanalysen, Vernetzung und Software-Tools sollen die Instandhaltung von Schienenfahrzeugen optimieren, Kosten senken und die Verfügbarkeit erhöhen. Welche Potenziale und Herausforderungen es gibt und wo die Branche derzeit steht, darüber haben die Teilnehmer des Kongress Fahrzeuginstandhaltung von DB Training in Frankfurt am Main beraten. Ein weiterer Schwerpunkt war der Erfahrungsaustausch zum Stand der Umsetzung von ECM in der Praxis.

Multimodalität: Nur Kooperationen führen zum Erfolg

Mobilitätsplattformen
Seite: 
28

Noch gibt es in Europa keine durchgängige Mobilitätsplattform, die alle Verkehrsträger umfasst und gleichzeitig alle Regionen und Länder abdeckt. Absehbar wird sich das ändern, denn Unternehmen arbeiten intensiv an der Entwicklung solcher Plattformen. Es erwächst ein Mobilitätsmarkt mit höchster Transparenz von Leistungen, die weit über die öffentliche Personenbeförderung mit einem Verkehrsträger hinausgehen. Transportdienstleister, Automobilhersteller und IT-/Internetfirmen investieren in diesen neuen Markt.

Starkes Portfolio für Urlaub mit der Bahn

Ameropa-Reisen
Seite: 
60
Schlagwörter: 

Die DB-Tochter Ameropa besteht seit 65 Jahren. Die Vielfalt der Angebote reicht von Städtereisen, Last Minute bis zu Erlebnissen mit attraktiven Zügen in fernen Ländern. Ein wichtiges strategisches Ziel ist der massive Ausbau des Angebots.

Top-Themen der InnoTrans 2016

Internationale Leitmesse für Verkehrstechnik
Seite: 
36

Die 11. InnoTrans endete mit der bisher besten Bilanz ihrer Geschichte und neuen Besucherrekorden. Etwa 145.000 Fachbesucher aus über 140 Ländern informierten sich über die aktuellen Trends der globalen Bahnbranche. Wirtschaftsdelegationen aus 20 Ländern wie Indien, Italien, Japan, Marokko sowie den USA, Taiwan und den Vereinigten Arabischen Emiraten waren nach Berlin gereist. Insgesamt 2.955 Aussteller aus 60 Ländern zeigten ihre umfassende Produktpalette und Services. 127 Schienenfahrzeuge waren auf dem Frei- und Gleisgelände ausgestellt. Führende Branchenhersteller aus dem In- und Ausland nutzten die Messe, um ihre neuesten Fahrzeuge erstmals der Weltöffentlichkeit zu präsentieren oder symbolisch an ihre Kunden zu übergeben.

Status und Perspektive der Digitalisierung im Bahnsektor

Studie „Connected Train“
Seite: 
56
Schlagwörter: 

Wirtschaft und Fachpresse diskutieren derzeit intensiv Auswirkungen und Nutzen der so genannten „digitalen Revolution“ oder „Industrie 4.0“. Was verbirgt sich dahinter und vor allem: Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf den Eisenbahnsektor? Dieser Fragestellung ist BearingPoint im Rahmen einer Marktbefragung nachgegangen und stellte fest, dass Qualität, Strategie und Image als größte Nutzenfaktoren in der Branche gesehen werden. Im Beitrag werden die Ergebnisse dieser Untersuchung vorgestellt und erläutert, bei der sämtliche Bereiche der Eisenbahnwertschöpfungskette beleuchtet wurden.

IT-Trans verdoppelt Besucherzahlen

Über 3.000 Besucher kamen im Februar zur IT-Trans, der Fachmesse rund um IT-Lösungen für den öffentlichen Personennahverkehr – mehr als doppelt so viele wie im Jahr 2010. 150 Aussteller aus 23 Ländern präsentierten ihre Produkte in den Räumlichkeiten der Messe Karlsruhe.

Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf den Schienenverkehr und die Bahnbranche

Die Wirtschaftskrise macht vor der Schiene nicht Halt. Vergleichsweise geht es der Branche jedoch gut. Während der Güterverkehr mit dem Einbruch der Transportströme kämpft, entwickelt sich der Personenverkehr positiv. Auch viele Unternehmen der Bahnindustrie spüren bisher keinen Unterschied.

Dienstleistungsinnovationsmanagement

Für den Personenverkehr der Deutschen Bahn:
Deine_Bahn_ID_2009-04-027.jpg
Autor/en: 
Seite: 
53

Nachdem im letzten Artikel die Herausforderungen im Innovationsmanagement im Personenverkehr der Deutschen Bahn dargestellt wurden, soll in diesem Artikel über aktuelle Aktivitäten zum Aufbau eines geschäftsfeldübergreifenden Innovationsmanagement berichtet werden. Der Fokus liegt dabei auf der Darstellung der Ziele, Strukturen und Organisationsform sowie der ersten Aktivitäten seit Mitte 2008.

Benchmarking Innovationsmanagement

Lead-User-Ansatz
Deine-Bahn_ID_2009-02-053.jpg
Autor/en: 
Seite: 
53

In den vergangenen Ausgaben von „Deine Bahn“ sind bereits drei Artikel zum Innovationsmanagement von Unternehmen unterschiedlichster Branchen
veröffentlicht worden. Der nachfolgende Artikel stellt am Beispiel eines Automobilzulieferers nun die Königsdisziplin im Innovationsmanagement dar: die
Öffnung des Innovationsprozesses und die Nutzung der Außenwelt – insbesondere von Kunden – zur Vergrößerung des eigenen Innovationspotenzials.
Aktuell wird im Personenverkehr eine stärkere Integration von Endkunden in den Innovationsprozess diskutiert. Dieser Artikel soll einen Beitrag zur Diskussion leisten.

Seiten