Fahrzeugtechnik Gemeinsame Bestandteile

VDB will Lärmschutz im Güterverkehr voranbringen

Der Verband der Bahnindustrie (VDB) hat ein Konzept vorgestellt, um die Verbreitung leiser Wagen und Lokomotiven im Schienengüterverkehr zu beschleunigen. Zusätzlich zur Umrüstung des Fahrzeugbestands auf die so genannten Flüsterbremsen sollten in Zukunft auch Neuanschaffungen mit einem Innovationsbonus finanziell gefördert werden.

Lärmabhängiges Trassenpreissystem eingeführt

Nachdem der internationale Eisenbahnverband UIC mit der Zulassung der so genannten LL-Sohle (low-noise, lowfriction) den Einsatz einer geräuscharmen Bremstechnologie im Schienengüterverkehr ermöglicht hat, hat die DB Netz AG wie zuvor angekündigt ihr lärmabhängiges Trassenpreissystem scharf geschaltet.

Bremsproben an lokbespannten Zügen

Sicherer Bahnbetrieb
Autor/en: 
Seite: 
42

Die Bremsprobe ist zentraler Bestandteil der Vorbereitung einer Zugfahrt und eine wichtige Voraussetzung für einen sicheren Bahnbetrieb. Sie wird von ausgebildeten Bremsprobeberechtigten durchgeführt. Der folgende Beitrag beschreibt den Erwerb der Befähigung und geht auf die volle und die vereinfachte Bremsprobe an lokbespannten Zügen ein. Der Text basiert auf dem Fachbuch „Bremstechnik und Bremsproben“, das im Frühjahr 2018 in der neuen Reihe „BFV-PRAXIS“ erscheint.

Bremssysteme für Eisenbahnen

Weltweite Standards
Seite: 
34

Der vorliegende Beitrag stellt die heute maßgeblichen Bremssysteme für Eisenbahnen vor. Er zeigt auf, wie es zu den voneinander abweichenden Entwicklungslinien kam und was die hauptsächlichen Anwendungsgebiete sowie die wesentlichen Merkmale der Bremssysteme sind. Die Erläuterungen im Artikel beziehen sich auf die vorrangig anzutreffenden Lösungsansätze. Daneben
gibt es Sonderfälle mit teilweise deutlichen Abweichungen, auf die hier nicht eingegangen wird.

Die Fachgruppe Bahntechnik an der Hochschule München

Forschung und Lehre
Seite: 
36

Die Fachgruppe Bahntechnik wurde Ende 2014 an der Hochschule München von Prof. Dr.-Ing. Matthias Niessner mit dem Ziel ins Leben gerufen, Lehr- und Forschungsaktivitäten im Bereich der Bahntechnik an der Hochschule zu stärken und voranzubringen. Dieser Beitrag stellt Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte in den Gebieten Bremstechnik und Fahrdynamik und ein neues Hochschulzertifikat für die berufsbegleitende Weiterbildung von Bahningenieuren vor.

Bremsanschriften

Angaben für die Zugbildung
Seite: 
40

Die am Fahrzeug angebrachten Anschriften und Zeichen verweisen auf die verschiedenen technischen Merkmale und stellen Angaben bereit, die für die Zugbildung erforderlich sind. Dazu gehört auch die Bremsanschrift, die eine umfassende Auskunft über die am Fahrzeug vorhandene Bremseinrichtung sowie deren Merkmale und bremstechnischen Eigenschaften gibt.

Bremsprobesignale

Betriebssicherheit
Seite: 
58

Die Funktionstüchtigkeit der Bremseinrichtungen von Eisenbahnfahrzeugen wird regelmäßig durch Bremsproben überprüft. Bremsprobesignale dienen der Verständigung zwischen den Mitarbeitern, die die Bremsprobe ausführen. Diese Signale gehören zur Gruppe der Signale für das Zugpersonal. Die jeweiligen Signalbegriffe tragen die Kurzbezeichnung „Zp“; ihre Ausführung ist in der Richtlinie 301 (Signalbuch) beschrieben.

Geschlossene Güterwagen

Schienenfahrzeuge
Seite: 
56
Schlagwörter: 

Geschlossene Güterwagen dienen dem Transport nässeempfindlicher Güter. Neben den noch vereinzelt anzutreffenden älteren Wagen der Regelbauart Gattung G werden heute in der Regel zwei- oder mehrachsige Wagen der Sonderbauart Gattung H eingesetzt.

Die Bremssteuerung: Herzstück des Bremssystems

Schienenfahrzeugkomponenten
Seite: 
40
Schlagwörter: 

Das Herzstück aller Bremssysteme ist die Bremssteuerung. Sie managt das Zusammenspiel aller am System beteiligten Komponenten. Denn Bremssysteme und deren Steuerungen sind genauso spezifisch wie Schienenfahrzeuge unterschiedlich.

Bremstechnik für Schienenfahrzeuge

Grundlagen
Seite: 
40
Schlagwörter: 

Ein Zug kann aus vielen Fahrzeugen zusammengesetzt sein, die alle bremstechnisch miteinander verbunden sind; unterschiedliche Zugmassen werden mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gefahren und müssen sicher beherrscht werden. Für die Sicherheit des Eisenbahnbetriebes ist die Wirksamkeit der Bremseinrichtung der Fahrzeuge von entscheidender Bedeutung. In der Eisenbahn- Bau- und Betriebsordnung (EBO/ESBO) ist deshalb nicht nur festgelegt, wie Bremseinrichtungen grundsätzlich aufgebaut sein müssen, sondern auch, dass ihre
Funktionstüchtigkeit im Betrieb regelmäßig durch Bremsproben überprüft werden muss.

Seiten