Fahrzeugumbau & -Redesign

Computerhersteller Apple darf SBB-Design weiter verwenden

Der Computer- und Softwarekonzern Apple darf weiterhin das Design der Schweizer Bahnhofsuhren verwenden. Das US-amerikanische Unternehmen und die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) haben sich auf eine entsprechende Lizenzvereinbarung geeinigt. Die Höhe der Zahlung soll 16 Millionen Euro betragen.

Evolution eines Regionaltriebzuges

FLIRT
Seite: 
40

Bei seiner Markteinführung im Jahr 2004 war Stadler‘s FLIRT, Kurzform von Flinker-Leichter-Innovativer-Regionaltriebzug, die Innovation im Regionalverkehr. Inzwischen wurde der FLIRT in 13 Länder mit einer aktuellen Stückzahl von insgesamt 770 Fahrzeugen verkauft, wobei der deutsche Markt mit einem bedeutenden Anteil von über 30 Prozent verkaufter bzw. bereits in Betrieb befindlicher Fahrzeuge wesentlich zum Erfolg beiträgt. Im Verlauf dieser Zeit ist das Fahrzeugkonzept kontinuierlich und behutsam an die sich ständig ändernden Herausforderungen des Marktes angepasst worden, so dass bei aktuellen Fahrzeugprojekten nun die 3. Generation angeboten wird.

DB Fernverkehr AG modernisiert IC-Flotte

Modernisierungsprogramm
Seite: 
36

Zwischen 2012 und Ende 2014 werden rund 770 Reisezugwagen grundlegend modernisiert. Nach Abschluss des Modernisierungsprogramms profitiert ein Großteil der Kunden im IC-Netz von mehr Komfort und besserem Erscheinungsbild auch abseits der Top-ICE-Relationen.

Barrierefreie Gestaltung von Eisenbahnfahrzeugen

Fahrzeugtechnik
Autor/en: 
Seite: 
48

Die barrierefreie Gestaltung von Schienenfahrzeugen ist in den vergangenen Jahren zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Mit entsprechend gestalteten Fahrzeugen wird mobilitätseingeschränkten Menschen die Teilnahme am Personenverkehr ohne fremde Hilfe ermöglicht.

Pluspunkte für den Einsatz in Nordrhein-Westfalen

Baureihe ET 425
Autor/en: 
Seite: 
43

Die Fahrzeuge der Baureihe ET 425 entsprechen in einigen Punkten nicht mehr den gestiegenen Anforderungen der Aufgabenträger und Fahrgäste. Mit dem redesignten ET 425 Plus beweist DB Regio, dass sich aus diesem bewährten Gebrauchtfahrzeug ein zeitgemäßes, technisch modernisiertes herstellen lässt, das einem Neufahrzeug ebenbürtig ist. Darüber hinaus betragen die Umbaukosten nur einen Bruchteil der Ausgaben, die für ein Neufahrzeug aufgewendet werden müssen.

DB Schenker Rail reduziert Ausstoß von Schadstoffen im Rangiergeschäft

Schadstoffreduzierung und Energieeinsparung wird auch im Schienenverkehr immer wichtiger. Gerade groß motorisierte Dieselloks bieten hohes Einspar-Potenzial. Um dieses Potenzial zu nutzen, kombiniert DB Schenker Rail Neubeschaffung und Modernisierung des Altbestandes.

Der ICE kann jetzt auch Dänisch

Zu Wasser und zu Lande in den hohen Norden
Deine-Bahn_ID_2008-01-019.jpg
Seite: 
19
Am 9. Dezember 2007 startete eine neue Epoche des europäischen Eisenbahnverkehrs: Die DB Fernverkehr AG bietet seitdem tägliche Direktverbindungen von Berlin bzw. Hamburg nach Kopenhagen und Århus an. Durch den Einsatz der modernen ICE-Triebzüge der Baureihe 605 wurden neue Maßstäbe hinsichtlich Schnelligkeit und Komfort der Verbindung gesetzt – die DB Fernverkehr AG rechnet daher mit einem deutlichen Zugewinn von Marktanteilen. Der folgende Artikel stellt das Maßnahmenbündel vor, das zur Realisierung des Dänemarkverkehrs umgesetzt wurde.

ET 420 Plus

Triebzug ET 420 der 7./8. Bauserie erhält Redesign
Deine-Bahn_ID_2007-03-030.jpg
Autor/en: 
Seite: 
30
Kreative Ideen sind gefragt, wenn es bei DB Regio darum geht, den Bestellern von Nahverkehrsleistungen attraktive Angebote zu unterbreiten. Neben zeitgemäßem Komfort für die Reisenden sollen die Kosten für die Verkehrsleistungen möglichst günstiger werden. Neuanschaffungen von Fahrzeugen sind meist zu teuer, denn die Regionalisierungsmittel der Länder werden knapper. DB Regio hat jetzt beispielhaft das Projekt Redesign ET 420 Plus aufgesetzt. Ziel ist es, zunächst speziell für den Verband Region Stuttgart aus bewährten Altfahrzeugen zeitgemäße, technisch modernisierte Fahrzeuge zu machen, die einen wirtschaftlichen, zuverlässigen Betrieb ermöglichen. Diese Redesign-Fahrzeuge sind Neufahrzeugen durchaus ebenbürtig, und das zu einem Viertel der Kosten, die man für einen neuen Zug ausgeben müsste. Mit diesem Konzept will DB Regio die Stuttgarter, die jetzt den Verkehrsvertrag für das S-Bahn-Netz ausgeschrieben haben, wirtschaftlich überzeugen und die Chancen für den Zuschlag erhöhen.

Großprojekt Redesign ICE-1

Spiegel der Kundenanforderungen an eine moderne und innovative Instandhaltung
Deine-Bahn_ID_2007-11-024.jpg
Seite: 
24
Eines der herausragenden aktuellen Projekte für die DB Fahrzeuginstandhaltung sind Revision und Redesign der ICE-1 Flotte der Bahn, die gegenwärtig im Werk Nürnberg durchgeführt werden und bis 2008 beendet sein sollen. Rund 400 Millionen Kilometer – das ist knapp die dreifache Entfernung von der Erde zur Sonne – haben die ICE-1-Züge seit ihrer Inbetriebnahme im Jahr 1991 bereits zurückgelegt. Nach 15 Jahren im Betrieb unterzieht die Deutsche Bahn die erste Generation ihrer Hochgeschwindigkeitsflotte jetzt einer umfassenden Modernisierung. Jahr für Jahr ist jeder der 59 Triebzüge mehr als 500.000 Kilometer unterwegs. Damit sind sie im internationalen Vergleich Spitzenreiter mit zentraler Bedeutung für den Personenverkehr der Bahn.