Eisenbahnfahrzeuge

VDB will Lärmschutz im Güterverkehr voranbringen

Der Verband der Bahnindustrie (VDB) hat ein Konzept vorgestellt, um die Verbreitung leiser Wagen und Lokomotiven im Schienengüterverkehr zu beschleunigen. Zusätzlich zur Umrüstung des Fahrzeugbestands auf die so genannten Flüsterbremsen sollten in Zukunft auch Neuanschaffungen mit einem Innovationsbonus finanziell gefördert werden.

Neues Projekt zum Bau von Hybrid-Rangierloks

Unter dem Namen „H3-Hybrid“ ist eine weitere Initiative der Innovationsplattform Eco Rail Innovation (ERI) in eine finanzierte Projektform gegossen worden: Deutsche Bahn, Alstom, der Freistaat Bayern und die Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG haben ein Projekt zum Bau einer so genannten ERI H3-Hybrid-Rangierlokomotive gestartet.

Lärmabhängiges Trassenpreissystem eingeführt

Nachdem der internationale Eisenbahnverband UIC mit der Zulassung der so genannten LL-Sohle (low-noise, lowfriction) den Einsatz einer geräuscharmen Bremstechnologie im Schienengüterverkehr ermöglicht hat, hat die DB Netz AG wie zuvor angekündigt ihr lärmabhängiges Trassenpreissystem scharf geschaltet.

Zugvibrationen zur Energiegewinnung nutzen

Ein Forscher-Team der US-amerikanischen Universität Stony Brook ist im November auf der Konferenz „Energy Harvesting and Storage USA 2012“ für die Entwicklung einer Technologie ausgezeichnet worden, die aus Zugvibrationen Energie gewinnt. Professor Lei Zuo vom „Department of Mechanical Engineering“ der im US-Bundestaat New York ansässigen Universität wurde zusammen mit seinen beiden Studenten Teng Lin und John Wang dafür in der Kategorie „Best Application of Energy Harvesting“ geehrt.

Computerhersteller Apple darf SBB-Design weiter verwenden

Der Computer- und Softwarekonzern Apple darf weiterhin das Design der Schweizer Bahnhofsuhren verwenden. Das US-amerikanische Unternehmen und die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) haben sich auf eine entsprechende Lizenzvereinbarung geeinigt. Die Höhe der Zahlung soll 16 Millionen Euro betragen.

Grünes Licht für Güterzüge mit Überlänge zwischen Padborg und Maschen

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat grünes Licht dafür gegeben, dass auf der Strecke zwischen dem dänischen Padborg und Maschen in Niedersachsen künftig Güterzüge mit einer Länge von bis zu 835 Metern im Regelbetrieb verkehren dürfen.

Moderne Steigtechnik für die Instandhaltung der DB

Die DB Fernverkehr AG wird in ihrem ICE-Werk in Griesheim/Frankfurt am Main unter anderem die Fahrzeuge der neuen ICE-Familie der Baureihe 407 inspizieren und instand setzen. ie Arbeiten werden mit Hilfe von modularen Arbeitsbühnen der Günzburger Steigtechnik GmbH ausgeführt. Der bayerische Steigtechnik-Spezialist gab bekannt, in dem ICE-Werk ein modulares System aus unterschiedlichen Arbeitsbühnen und -podesten zu installieren, das kurze Rüstzeiten garantiere und darüber hinaus eine synchrone Arbeit der Techniker an unterschiedlichen Stellen eines Zuges gewährleiste.

Deutsche Bahn ordert elektrische Lokomotiven für den Regionalverkehr

Die Deutsche Bahn hat mit Bombardier Transportation einen Vertrag über die Lieferung von 32 E-Loks für den Regionalverkehr abgeschlossen. Nach Angaben der DB beträgt das Investitionsvolumen rund 108 Millionen Euro. Mit der Bestellung wird eine Option aus einem bestehenden Vertrag eingelöst. Mit den Loks der Baureihe 146 soll die bestehende Fahrzeugflotte verjüngt werden. Die Auslieferung ist ab 2014 geplant.

EcoTrain: Umweltfreundliche Revolution im Nahverkehr

Hybridantriebe
Seite: 
50

Hybridantriebe sind im Pkw- und Busbereich schon seit längerem im Einsatz. Und auch auf der Schiene gibt es bereits Fahrzeuge, die sowohl elektrisch als auch mit Diesel verkehren können. Was also ist so neu, so innovativ daran, wenn ein Dieseltriebwagen zu einem Hybridfahrzeug weiterentwickelt wird? Gibt es neue technische Lösungen für die Herausforderungen im Schienenpersonennahverkehr oder wird unter dem Namen EcoTrain einfach nur alter Wein in neuen Schläuchen verkauft?

Die Fachgruppe Bahntechnik an der Hochschule München

Forschung und Lehre
Seite: 
36

Die Fachgruppe Bahntechnik wurde Ende 2014 an der Hochschule München von Prof. Dr.-Ing. Matthias Niessner mit dem Ziel ins Leben gerufen, Lehr- und Forschungsaktivitäten im Bereich der Bahntechnik an der Hochschule zu stärken und voranzubringen. Dieser Beitrag stellt Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte in den Gebieten Bremstechnik und Fahrdynamik und ein neues Hochschulzertifikat für die berufsbegleitende Weiterbildung von Bahningenieuren vor.

Seiten