Arbeitsrecht

Innovatives Tarifmodell für die digitale Arbeitswelt

Mobil sein und selbst wählen, wo man arbeiten will: Der neue Tarifvertrag 4.0 bei der Deutschen Bahn soll es möglich machen. Mit dem Abschluss ihrer Tarifrunde im Dezember haben sich DB und die Gewerkschaft EVG auf ein neues Modell geeinigt.
 

Beamte bei privatisierten Bahnunternehmen des Bundes

Laufbahnentwicklung
Autor/en: 
Seite: 
47

Im Bahnreformbereich regelt die Eisenbahn-Laufbahnverordnung spezielle Bereiche des Laufbahnrechts als vorrangige Rechtsnorm für die bei der privatisierten Deutschen Bahn Aktiengesellschaft und ihren Tochtergesellschaften sowie bei weiteren ausgegliederten Unternehmen eingesetzten Beamtinnen und Beamten. Dabei werden auch die besonderen Belange einer Personalentwicklung und Personalverwendung von Beamtinnen und Beamten in privatrechtlich organisierten Unternehmen berücksichtigt.

TRANSNET und GDBA fusionieren zur EVG

Auf zwei parallel stattfindenden Gewerkschaftstagen haben Transnet und GDBA (Gewerkschaft Deutscher Bundesbahnbeamten und Anwärter) ihre Fusion zur Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) beschlossen. Die Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) wird allerdings auch in Zukunft die Interessen ihrer Mitglieder auf eigene Faust vertreten.

Erarbeitung neuer Ausbildungsberufe

Berufsbildungsgesetz
Deine Bahn_4_2010_53.jpg
Seite: 
53

Mit der Verabschiedung des Berufbildungsgesetzes 1969 durch die Große Koalition (CDU/CSU und SPD) wurde der Grundstein für Berufsausbildungsverhältnisse in Deutschland gelegt. Es regelt das Zusammenwirken von Arbeitgebern, Gewerkschaften, Kammern und staatlichen Stellen und definiert die Grundlagen der beruflichen Qualifizierung in der Bundesrepublik. Im Folgenden wird ein Überblick über die Entstehungsgeschichte des Gesetzes gegeben. Außerdem wird aufgezeigt, wie auf dessen Grundlage neue Ausbildungsberufe, unter anderem bei der DB AG, erarbeitet werden.

Individualarbeitsrecht

Deine-Bahn_ID_2008-08-062.jpg
Autor/en: 
Seite: 
62
Schlagwörter: 
Nachdem wir uns im ersten Teil mit den allgemeinen Grundlagen des Arbeitsrechtes befasst haben, wollen wir uns nun dem Individualarbeitsrecht – und hier den Beendigungsgründen eines Arbeitsverhältnisses zuwenden. Beendigungsgründe sind: > Aufhebungsvertrag §§ 241, 305 BGB, > Anfechtung, > Einseitige Lossagung vom faktischen Arbeitsverhältnis, > Tod des Arbeitsnehmers, > Außerordentliche und ordentliche Kündigung, > Auflösung durch Gerichtsurteil, > Befristungsablauf § 620 BGB, > Eintritt eines auflösenden Bedingung gemäß >§ 158 Abs. 2 BGB. Besondere praktische Bedeutung in der Arbeitswelt hat die Kündigung auf die im Folgenden eingegangen werden soll.

Arbeitsrecht

Teil 1: Grundlagen
Deine-Bahn_ID_2008-06-060.jpg
Autor/en: 
Seite: 
60
Schlagwörter: 
In den nächsten Ausgaben von „Deine Bahn“ werden die verschiedenen Aspekte des deutschen Arbeitsrechts in regelmäßiger Folge vorgestellt. Ziel dieser Reihe soll es sein, den Fach-, Führungs- und Nachwuchskräfte der Deutschen Bahn AG, des BEV und des EBA, soweit sie mit dieser Materie noch nicht befasst waren, ein für ihre Tätigkeit notwendiges Basisverständnis der Grundlagen des deutschen Arbeitsrechts zu vermitteln. Die Theorie wird dabei durch Praxis-Tipps ergänzt werden. Interessierte Leser von Deine Bahn können gerne individuelle arbeitsrechtliche Interessenschwerpunkte an den Autor herantragen und damit ein Stück weit Einfluss auf den Inhalt nehmen (ralf.skrzipietz@email.de). Dieser Artikel vermittelt zunächst einen Überblick über Begriffsbestimmungen und Grundlagen sowie die Struktur des Arbeitsrechts. In den darauffolgenden Artikeln wird u.a. auf Fragen des Individualarbeitsrechtes, des Kollektiven Arbeitsrechtes, des Arbeitsschutzrechtes sowie auf Sonderprobleme wie Mobbing und Stalking – also die arbeitsrechtlichen Zusammenhänge – eingegangen werden.