Transport & Logistik

Wachstum im Güterverkehr: Die Straße profitiert, die Schiene fällt zurück

Das Güterverkehrsvolumen in Deutschland ist zum vierten Mal in Folge gewachsen und hat 2016 den historischen Höchststand von 4,6 Milliarden Tonnen transportierter Güter erreicht, was einer Verkehrsleistung von 660 Milliarden Tonnenkilometern entspricht. Das gab das Statistische Bundesamt (Destatis) Ende Februar bekannt.

Güterverkehr: EU-Rechnungshof bemängelt Bevorzugung der Straße

Der Europäische Rechnungshof (ER) hat mehrere Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) sowie die EU-Kommission für eine fehlgeleitete Investitionspolitik im Güterverkehr kritisiert.

VDV: Produktivitätsoffensive im Schienengüterverkehr

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) will die Wettbewerbsfähigkeit des Güterverkehrs auf der Schiene erhöhen. Dazu arbeiten die etwa 150 im Verband organisierten Güterbahnen an 8 Projekten für mehr Effizienz, die der VDV auf seiner Jahrespressekonferenz Ende Januar in Berlin vorgestellt hat.

Kombinierter Verkehr leistet Beitrag zum Klimaschutz

Der Kombinierte Verkehr (KV) hat aus Sicht von Verkehrs- und Umweltexperten das Potenzial, die Verlagerung von Gütertransporten auf die Schiene anzukurbeln und damit zum Klimaschutz im Verkehrssektor beizutragen. Marktentwicklung, Perspektiven und die Praxis kombinierter Verkehre in der Logistik standen im Mittelpunkt einer Fachtagung, zu der die Allianz pro Schiene, das Bundesumweltministerium (BMUB) und die Internationale Vereinigung für den Kombinierten Verkehr Schiene-Straße (UIRR) im November in Berlin geladen hatten.

CIT lädt zu Berner Tagen

Das Internationale Eisenbahntransportkomitee (CIT) lädt am 6. und 7. März 2014 zu den Berner Tagen ein – einer Konferenz, die traditionell den aktuellen Stand und die jüngsten Entwicklungen innerhalb des internationalen Eisenbahnbeförderungsrechts beleuchtet. Die Berner Tage werden am Sitz des CIT in Bern stattfinden.

Konferenz zum internationalen Güterverkehr der Eisenbahnen in Prag

Wie die Wettbewerbsfähigkeit der Eisenbahnen im Güterverkehr zwischen Asien und Europa weiter verbessert werden kann, war das Leitthema der „International Rail Freight Conference“ (IRFC) 2013. Zu dieser Konferenz hatte das Unternehmen Jerid, ein Anbieter für Informationssysteme im Schienengüterverkehr aus der Tschechischen Republik, vom 13. bis zum 15. März zum insgesamt vierten Mal nach Prag eingeladen.
 

Tablet-Computer für die Lokführer von DB Schenker Rail

Bis Ende des Jahres sollen die Lokführer DB Schenker Rails mit Tablet-Computern inklusive Internetzugang ausgerüstet sein, um ihre Fahrplanunterlagen, Anweisungen und Regelwerke künftig in digitalem Format statt in ausgedruckter Form vorhalten zu können.

Grünes Licht für Güterzüge mit Überlänge zwischen Padborg und Maschen

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat grünes Licht dafür gegeben, dass auf der Strecke zwischen dem dänischen Padborg und Maschen in Niedersachsen künftig Güterzüge mit einer Länge von bis zu 835 Metern im Regelbetrieb verkehren dürfen.

Schenker Rail baut Handelskorridor zwischen Polen und Großbritannien aus

DB Schenker Rail reagiert auf die steigende Nachfrage nach Transportleistungen auf dem Handelskorridor zwischen Polen und Großbritannien und wird ab Oktober einen weiteren wöchentlichen Güterzug zwischen Wroclaw und London anbieten. Laut Angaben des DB Konzerns verbindet bereits seit Ende des vergangenen Jahres ein Zugpaar die beiden Städte.

Offene Karten für den Schienenverkehr

OpenRailwayMap
Seite: 
42

Die OpenRailwayMap ist ein frei zugänglicher Online-Kartendienst, der Eisenbahninfrastrukturen weltweit verzeichnet. Auch die Deutsche Bahn nutzt diese Daten in zahlreichen Anwendungen. Um die Potenziale offener Karten besser zu erschließen, baut die DB ihre Zusammenarbeit mit der Mapper-Community aus.

 

Seiten