Interview mit Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Berlin

„Mobil sein können ohne Auto – das ist Freiheit“

Seite: 
6
Rubrik: 

Wenn man von der Freiheit im Verkehr spricht, darf man definitiv nicht nur an das Auto denken, sagt Dirk Flege von der Allianz pro Schiene. Das gemeinnützige Bündnis für sicheren und umweltfreundlichen Verkehr wirbt seit Jahren für einen Systemwechsel im Verkehrssektor. Im folgenden Interview spricht Flege über die Rolle der Politik bei der Gestaltung nachhaltiger Mobilität, den Wettbewerb zwischen den Verkehrsträgern und erläutert, warum es symptomatisch ist, dass der Bahnsektor sich kaum mit dem Thema autonomes Fahren beschäftigt.
 

Nutzer-Bewertung: 
0

Ähnliche Artikel

Um die von der Politik gesteckten Klimaziele zu erreichen, muss der Ausstoß von verkehrsbedingten Treibhausgasen verringert werden. Dafür...

Für den Betrieb elektrischer Straßenfahrzeugflotten ist die Ladeinfrastruktur von zentraler Bedeutung. DB Energie entwickelt Ladestandorte im...

Berlin begrüßt die internationale Schienenverkehrsbranche. Wir freuen uns darauf, Messe-Gäste aus aller Welt an unserem Stand der Deutschen...