Editorial 08/2011

Seite: 
1
Rubrik: 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

vom Jahr 2014 an wird die Deutsche Bahn AG Strom aus insgesamt 14 Wasserkraftwerken des Energiekonzerns RWE beziehen: Das haben die Vorstandsvorsitzenden der beiden Unternehmen, Dr. Rüdiger Grube und Dr. Jürgen Großmann, vor wenigen Tagen bekannt gegeben. Mit dieser Vereinbarung kommt die Bahn ihren ambitionierten Klimaschutzzielen ein gutes Stück näher und dokumentiert darüber hinaus die wachsende Bedeutung nachhaltiger Unternehmenspolitik, um wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben. Welche Maßnahmen und Strategien die Bahn einsetzt, um Nachhaltigkeit und Energieeffizienz zu fördern, dokumentiert die vorliegende Ausgabe der Zeitschrift Deine Bahn.

In unserem Leitartikel beschreibt Dr. Hans-Jürgen Witschke, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Energie GmbH, die zentrale Bedeutung grünen Stroms als Energieträger der Zukunft für Mobilität. Neben der Wasserkraft sieht Witschke dafür auch die Windenergie als wichtiges Standbein der Energieversorgung.

Wie regenerative Energiequellen, die wie die Windkraft nicht immer in gleichem Maße zur Verfügung stehen, gespeichert werden können, ist deshalb eine bedeutende Forschungsaufgabe: Birgit Carlstaedt, Leiterin des Energie- und Beschaffungsmanagement der DB Energie und Peter Westenberger, Leiter Nachhaltigkeits- und Umweltinformation beim Umweltzentrum der DB AG, beschreiben in einem ergänzenden Artikel, wie der DB Konzern die Entwicklung von solchen Speichertechnologien unterstützt. Außerdem stellt Martina Fleckenstein, Leiterin Betrieblicher Umweltschutz der DB AG, die Lärmminderungsstrategien der Deutschen Bahn vor.

Weitere Beiträge zu den Themen Energierückgewinnung, Green IT und Green Logistics runden unseren Schwerpunkt zu Nachhaltigkeit und Energieeffizienz ab.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen dieser und anderer Themen.

Nutzer-Bewertung: 
0

Ähnliche Artikel

Liebe Leserinnen, liebe Leser, br> seit 35 Jahren ist „Deine Bahn“ eine anerkannte Fachzeitschrift für die Fort- und...

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nach dem...

Liebe Leserinnen, liebe Leser, br> als Folge politisch gewollten Wettbewerbs ist die Zahl der Unternehmen, die in Europa...