Editorial 06/2012

Seite: 
1
Rubrik: 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die kontinuierliche und systematische Verbesserung der Sicherheit ist seit jeher ein wesentlicher Bestandteil des Eisenbahnsystems. Unabhängig davon sind in den vergangenen Jahren die Anforderungen an die Sicherheit der Eisenbahnen konkretisiert worden, zum Beispiel durch die Richtlinie 2004/49/EG. Ihr Ziel ist ein wettbewerbsfähigeres und sichereres Eisenbahnsystem, das den gesamten europäischen Binnenmarkt umfasst und sich nicht nur auf die jeweiligen Inlandsmärkte beschränkt.

In unserem Leitartikel beschreibt Klaus-Jürgen Bieger, Leiter Sicherheit und Konzernbeauftragter Brandschutz der Deutschen Bahn, welche Sicherheitsziele und Maßnahmen der DB Konzern daraus bei der Fortschreibung des Sicherheitsprogramms herleitet.

In weiteren Beiträgen zu den Themen Arbeits- und Betriebssicherheit werden Risikobewertungen und Risikomanagementverfahren im Eisenbahnbetrieb vorgestellt.

Darüber hinaus wird das European Train Control System (ETCS) aus der Sicht der Triebfahrzeugführer beschrieben: Hintergrund ist die Inkraftsetzung einer neuen Technischen Spezifikation ETCS DMI, welche insbesondere die Mensch-Maschine-Schnittstelle zum Ziel hat.


Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen der vorliegenden Ausgabe.

Nutzer-Bewertung: 
0

Ähnliche Artikel

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

auf dem Fernverkehrsmarkt ist es ungemütlich geworden. Busunternehmen und...

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
 
2014 jährt sich die Bahnreform zum 20. Mal. Wesentliche Ziele der Bahnreform...

Die Startseite: Der Einstieg in Deine Bahn.online
Hier finden Sie die drei aktuellsten Web-Beiträge
In den Web-Beiträgen stellt...