Editorial 05/2005

Seite: 
258
Rubrik: 
Liebe Leserinnen, liebe Leser, br> in diesem Jahr besteht die Organisation des Bildungsdienstleisters der Deutschen Bahn AG zehn Jahre. Im März 1995 wurde DB Bildung zunächst unter dem Namen Dienstleistungszentrum Bildung (DZB) als so genannte Servicefunktion gegründet. Ziel war zunächst eine Zusammenfassung der im Jahr 1994 noch über viele Organisationseinheiten des Konzerns verstreuten Ressourcen für die Aus- und Fortbildung des DB-Personals. Neben den rein wirtschaftlichen Aspekten, die aus einer Ressourcenbündelung zu erwarten waren, verfolgte der neue Ansatz die Ausprägung verbesserter und konzerneinheitlicher Standards in der Aus- und Fortbildung. Übrigens auch ein nicht unwesentlicher Beitrag zur Überleitung der früher öffentlich- rechtlich ausgerichteten Deutschen Bahnen in eine privatrechtliche an Marktgesetzen orientierte Aktiengesellschaft. Die neue Aufgabenstellung der Bahn erforderte geänderte, teilweise sogar gänzlich neue Berufsbilder. Durch die Zusammenfassung der Bildungsaufgaben konnte die unternehmensübergreifende Gremienarbeit wirksam verbessert werden. In unserem Beitrag „10 Jahre DB Bildung“ schildert Thomas Glück, Leiter DB Bildung, die Entwicklung zum führenden europäischen Bildungsdienstleister für die Verkehrsbranche. Erst gut ein Jahr alt, entwickelt sich eine Neuorganisation im Unternehmensbereich Fahrweg des Geschäftsfelds Infrastruktur ebenfalls sehr erfolgreich. Die Aufgaben des Betreibers für die Sicherheit und die Verfügbarkeit des Fahrwegs werden seit dem 1. Januar 2004 von der DB Netz Instandhaltung verantwortet. Die Durchführung der Baustellen, von der Ausschreibung an, übernimmt seit diesem Zeitpunkt die DB Netz Instandsetzung. Für die internen Auftraggeber innerhalb der DB Netz AG wickelt die DB Instandsetzung die planbare Mängel-/Fehlerbeseitigung, die planbare Instandsetzung sowie die Oberbauerneuerung ab. Durch die neuen Bereiche mit klar definierten Schnittstellen konnte ein wichtiger Beitrag zur Senkung des Instandhaltungsaufwands geleistet werden bzw. es konnten mehr Baumaßnahmen fürs gleiche Geld durchgeführt werden. Kay Euler, Leiter der DB Netz Instandhaltung, hält gemeinsam mit Matthias Scholz und Dirk Löffelmann von der DB Netz Instandsetzung einen Rückblick auf das Geschäftsjahr 2004. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen dieser Ausgabe. br> Mit besten Grüßen Ihr Redaktionsteam Deine Bahn
Nutzer-Bewertung: 
0

Ähnliche Artikel

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Eisenbahnen in Deutschland sind bekanntermaßen eines der sichersten Verkehrsmittel. Und...

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

den Mitarbeitern im Betrieb kommt für das System...

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die weltweit größte Transportmesse InnoTrans steht vor der Tür. Der Veranstalter...