Editorial 03/2016

Seite: 
1
Rubrik: 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Digitalisierung hat viele Facetten. Oft stehen Anwendungen für Bahnkunden im Vordergrund der öffentlichen Wahrnehmung. Die unter dem Oberbegriff Industrie 4.0 stattfindende Transformation erfasst jedoch, auch bei der Bahn, alle Unternehmensbereiche und betrieblichen Abläufe.

In unserem Leitartikel beschreiben Christa Koenen, Vorsitzende Geschäftsführerin, und Matthias Patz, Digital Strategist bei DB Systel, wie sich der IT-Dienstleister der Deutschen Bahn aufgestellt hat, um
den Konzern im Prozess der Digitalisierung zu begleiten und damit verbundene Innovationen voranzutreiben. Dazu gehören Software-Lösungen für das Personalmanagement, Plattformen zum Daten- und Informationsaustausch für mobile Mitarbeiter und Schienenfahrzeuge oder eine Datenbrille für Fachkräfte in der Instandhaltung. Damit DB Systel ihre Rolle als Digital Innovator wahrnehmen kann, wurde ein konzerninterner Veränderungsprozess eingeleitet, dessen erste Ergebnisse ebenfalls in dieser Ausgabe vorgestellt werden.

Weitere Beiträge befassen sich mit der Digitalisierung des Fahrplans bei der DB Netz AG, dem ersten klimaneutralen Instandhaltungswerk von DB Fernverkehr und dem Einsatz von langen Güterzügen in Deutschland.

Ob mit oder ohne neue Technologien, der Berufsalltag kann stressig sein. Praktische Ratschläge zum Erkennen und Bewältigen von Stress gibt Martin Nowosad, der Bahnhofsmanager und zugleich ausgebildeter Psychologe ist.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen dieser und anderer Themen.

Nutzer-Bewertung: 
0

Ähnliche Artikel

Liebe Leserinnen, liebe Leser, br> die ICE-Flotte der Deutschen Bahn hat einen Rekord erreicht: Seit der Aufnahme des...

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben in diesem Jahr bereits mehrfach die Auswirkungen der Digitalisierung...

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Verzögerungen bei der Auslieferung und Inbetriebnahme der neuen ICE3-Generation...