News

Bahnbranche unterstützt Strategie „Leise Schiene“

Die neue Initiative des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) zur Lärmbekämpfung im Schienengüterverkehr trifft auf Unterstützung in der Bahnbranche. Industrie, private Güterwagenhalter und die Allianz pro Schiene begrüßten insbesondere die Innovationsprämie, mit der die Anschaffung von Güterwagen gefördert werden soll, die die EU-Grenzwerte für Schienenlärm unterschreiten.

new mobility 2016: Mobilität der Zukunft im Blickpunkt

Im Rahmen der new mobility 2016 – Kongress und Ausstellung zur zukünftigen, verkehrsträgerübergreifenden Mobilität in vernetzten Infrastrukturen von Städten und Regionen – am 12. und 13. April steht das Thema „Mobilität neu denken“ auf dem Leipziger Messegelände im Fokus.

Kongress Fahrzeuginstandhaltung von DB Training

Am 12. und 13. April trifft sich die Fahrzeuginstandhaltungsbranche bereits zum dritten Mal zum  Kongress Fahrzeuginstandhaltung von DB Training. In diesem Jahr in der Classic Remise Düsseldorf, einem denkmalgeschützten und liebevoll restaurierten Ringlokschuppen. Im Fokus stehen neue Marktanforderungen und geänderte Wettbewerbsbedingungen sowie die Potenziale der Digitalisierung.

VDV: Produktivitätsoffensive im Schienengüterverkehr

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) will die Wettbewerbsfähigkeit des Güterverkehrs auf der Schiene erhöhen. Dazu arbeiten die etwa 150 im Verband organisierten Güterbahnen an 8 Projekten für mehr Effizienz, die der VDV auf seiner Jahrespressekonferenz Ende Januar in Berlin vorgestellt hat.

IT-TRANS: Digitalisierung des Öffentlichen Personenverkehrs im Fokus

Die fünfte Ausgabe der IT-TRANS, Internationale Konferenz und Fachmesse für IT-Lösungen im Öffentlichen Personenverkehr (ÖPV), wird so umfangreich und international wie noch nie. Bis Januar hatten sich bereits 201 Aussteller aus 33 Ländern für die Veranstaltung, die vom 1. bis 3. März in der Messe Karlsruhe stattfinden wird, angemeldet (Endstand IT-TRANS 2014: 164 Aussteller aus 24 Ländern).

Kreuzungspartner wollen Sicherheit an Bahnübergängen erhöhen

Die überwiegende Zahl an schwer oder tödlich verletzten Personen bei Eisenbahnunfällen sind nach wie vor „Benutzer von Bahnübergängen“ und „unbefugte Personen auf Eisenbahnanlagen“. Das geht aus dem Bericht des Eisenbahn-Bundesamts (EBA) gemäß Artikel 18 der Richtlinie über Eisenbahnsicherheit in der Gemeinschaft (Richtlinie 2004/49/ EG, „Sicherheitsrichtlinie“) über die Tätigkeiten als Sicherheitsbehörde hervor.
 

Anpassung der ÖPNV-Systeme erforderlich

Die regional unterschiedliche Entwicklung der Bevölkerungszahlen und der Altersstruktur macht eine quantitative und qualitative Umgestaltung der Nahverkehrssysteme sowie eine bedarfsgerechte Umverteilung von Finanzmitteln erforderlich. Dies zeigen zum Beispiel Untersuchungen des Mobilitäts-Beratungsunternehmen SCI Verkehr.
 

DB stellt Programm für Konzernumbau vor

Die Deutsche Bahn plant umfassende Veränderungen in allen Geschäftsbereichen. Das Programm „Zukunft Bahn“ sieht Maßnahmenpakete zur Verbesserung von Qualität, Kundenzufriedenheit und Wirtschaftlichkeit im Güter-, Fern-, Regionalverkehr sowie den Auslandsgeschäften vor. Der versammelte DB-Vorstand stellte die Pläne Mitte Dezember 2015 in Berlin der Öffentlichkeit vor.

IT-Trans 2016: Clevere Reisende in intelligenten Systemen

Alle zwei Jahre trifft sich die internationale Fachwelt des öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV) auf der IT-TRANS, um sich über Innovationen und Best-Practice-Beispiele zu IT-basierten Themen für die Branche auszutauschen.
 

Digitalisierung: DB setzt auf Startups und Kundenbeteiligung

Die Deutsche Bahn setzt ihre Digitalisierungsoffensive mit dem Kundenwettbewerb „Dein digitaler  Reisebegleiter“ und der Eröffnung des Innovationslabors „mindbox“ fort. Der DB-Vorstandsvorsitzende Dr. Rüdiger Grube hat im November gemeinsam mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt den Stand der laufenden Bahn 4.0-Initiativen in Berlin vorgestellt.

Seiten