News

Investitionsranking zum Schienennetz

Deutschland hat im Jahr 2016 je Einwohner 64 Euro in die Schieneninfrastruktur investiert und sich damit gegenüber 2014 um 15 Euro gesteigert. Das geht aus dem im Juli veröffentlichten Investitions-Ranking des Verkehrsbündnisses Allianz pro Schiene und des Beratungsunternehmens SCI Verkehr hervor.

TOP 100 Frauen der Verkehrswirtschaft

Im Rahmen des 5. Railway Forums in Berlin laden Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, das Frauennetzwerk der Allianz pro Schiene, die IHK Berlin und der Verband deutscher Unternehmerinnen die TOP 100 der weiblichen Führungskräfte der Verkehrswirtschaft (Schwerpunkt nachhaltige Mobilität) am 30. August zum zweiten Gipfel für Managerinnen und Geschäftsführerinnen ein.
 

BMVI fördert Wasserstoffantrieb auf der Schiene

Das Bundesverkehrsministerium hat die Förderung alternativer und umweltfreundlicher Antriebssysteme auf den Schienen- und Schiffsverkehr ausgeweitet. Im Juli öffnete das BMVI den sogenannten zweiten Aufruf des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP 2).

Online-Umfrage zum Einsatz von Fahrerassistenzsystemen

Das Beratungsunternehmen MRK führt im Auftrag der Allianz pro Schiene eine Online-Umfrage im Rahmen des Projektes "Fahr umweltbewusst" durch. Damit soll die Verbreitung und der Einsatz von Fahrerassistenzsystemen bei Verkehrsunternehmen ermittelt werden.

UIC Kongress 2017: Wandel der Mobilitätsmärkte setzt Bildungsexperten unter Zugzwang

Alle zwei Jahre treffen sich die Bildungsexperten der internationalen Bahnen, um sich über die neuesten Entwicklungen in der Aus-, Fort- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter auszutauschen. Der nunmehr vierte „World Congress on Rail Training“, der vom Internationalen Eisenbahnverband UIC organisiert wird, fand im April im Kaiserbahnhof Potsdam statt.

Masterplan Schienengüterverkehr: Sinkende Trassenpreise sollen Innovationen fördern

Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat für das Jahr 2018 eine Senkung der Trassenpreise für den Schienengüterverkehr angekündigt. Die Maßnahme ist Teil eines „Masterplan“, den das BMVI Ende Juni gemeinsam mit den beteiligten Verbänden von Verkehrsunternehmen und Bahnindustrie in Berlin vorstellte. Im Bundeshaushalt sind für die Abfederung der Preissenkung 350 Millionen Euro aus Bundesmitteln vorgesehen.

Bahnhof Münster: Neues Empfangsgebäude feierlich eröffnet

Die Deutsche Bahn hat Ende Juni den Hauptbahnhof Münster nach knapp vierjähriger Umbauzeit neu eröffnet. Bei der Eröffnungsfeier waren unter anderem der Vorsitzende von DB Station&Service, André Zeug, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann sowie der Münsteraner Bischof Felix Genn zugegen, der dem Bauwerk seinen Segen gab.

Allianz pro Schiene startet Projekt zu Fahrerassistenzsystemen

Mit einer Fachtagung Mitte Mai in Berlin hat die Allianz pro Schiene ein Projekt gestartet, das die Akzeptanz in der Bahnbranche für den Einsatz von Fahrerassistenzsystemen im Personen- und Güterverkehr erhöhen soll.

 

Bahnindustrie warnt vor weltweitem Protektionismus

Der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) sieht im Trend zu protektionistischer Wirtschaftspolitik eine Bedrohung für das Exportgeschäft. VDB-Präsident Volker Schenk sagte auf der  Jahrespressekonferenz Anfang April in Berlin, weltweit sei die Tendenz einer Abschottung nationaler Märkte zu beobachten.
 

Lärmschutz auf der Schiene kommt voran

Die Bemühungen von Politik und Bahnbranche, den Personen- und Güterverkehr im deutschen Schienennetz leiser zu machen, schreiten weiter voran. Ende April hat der neue Lärmschutzbeauftrage im DB-Konzern, Andreas Gehlhaar, seinen ersten Lärmschutzbericht vorgelegt. Im Vormonat verabschiedete der Bundestag ein Gesetz zum Fahrverbot für laute Güterwagen. Verkehrsverbände und Bahnindustrie begrüßten den Beschluss.
 

Seiten