Londoner U-Bahn und Twitter testen neuen Verspätungs-Alarm

Schlagwörter: 

Die für den öffentlichen Nahverkehr zuständige Behörde Transport for London (TfL) und der Kurznachrichtendienst Twitter haben ein gemeinsames Pilotprojekt an den Start gebracht. Fahrgäste der Londoner U-Bahn, die auf Twitter einem von vier Nachrichten-Feeds der TfL folgen, können seit Juni dieses Jahres einen neuen Benachrichtigungs-Dienst aktivieren. Sie erhalten dann auf Ihrem Mobilgerät oder PC Nachrichten über Verspätungen und Zugausfälle, ohne dafür einen der Twitter-Accounts der TfL aufrufen oder die eigene Timeline durchsuchen zu müssen. Dabei können die Nutzer sowohl die U-Bahnlinien als auch die Zeiten auswählen, für die sie benachrichtigt werden möchten. Die Verkehrsdaten stellt die TfL über eine offene Programmier-Schnittstelle zur Verfügung, mit der sie die Entwicklung neuer Apps und webbasierter  Dienstleistungen vorantreiben will. Für Twitter ist es die erste Zusammenarbeit dieser Art.

Die TfL will im Sommer die Ergebnisse der Pilotphase auswerten und dann über die mögliche Ausweitung des Angebotes entscheiden. (Stand: 07/2016)

Nutzer-Bewertung: 
0

Ähnliche Artikel

Die fünfte Ausgabe der IT-TRANS, Internationale Konferenz und Fachmesse für IT-Lösungen im Öffentlichen Personenverkehr (ÖPV), wird so...

Wem ist die Situation nicht bekannt: Man steht in der Schlange am Fahrkartenschalter, die Zeit drängt, der Imbiss für unterwegs fehlt noch...

Von Bahn und Bus über den Mietwagen bis zu Straßenbahn und Fahrrad – die Auswahl an Verkehrsmitteln ist enorm groß, noch größer ist die Zahl...