Bahnbranche geht in die Job- und Image-Offensive

Eine der größten Herausforderungen, vor der die Bahnbranche in den kommenden Jahren steht, ist der demografische Wandel und der damit einher gehende Fachkräftemangel. So fährt die Deutsche Bahn bereits seit vergangenem Jahr erfolgreich eine groß angelegte und inzwischen preigekrönte Image- und Arbeitgeberkampagne, um Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Nun hat der gesamte Bahnsektor mitsamt Industrie nachgezogen: Der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) gab die Initiierung einer eigenen Nachwuchs- und Imagekampagne bekannt, und die Allianz pro Schiene hat ein Jobportal für sämtliche Bahnberufe und den gesamten Sektor ins Leben gerufen.

Wie hoch der Personalbedarf der Unternehmen der Verkehrsbranche ist, zeigt zum Beispiel eine aktuelle Studie des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV): Demnach planen die deutschen Nahverkehrsunternehmen bis zum Jahr 2020 die Einstellung von rund 30.000 Fachkräften, davon allein 10.000 Busfahrer und 4.000 Straßen-, Stadt- und U-Bahnfahrer – den Bedarf der Deutschen Bahn AG nicht mitgerechnet. (Die Studie „Personalbedarf und Arbeitsmärkte der Verkehrsunternehmen 2014 bis 2020“ ist kostenlos unter der Internetadresse http://www.vdv-akademie.de/index.php?id=504 abrufbar.)

Insgesamt stellt die Deutsche Bahn pro Jahr rund 8.000 neue Mitarbeiter für die verschiedensten beruflichen Funktionen ein. Hinzu kommt die Bahnindustrie, die vor allem nach Ingenieuren sucht – 1.500 sollen es nach Aussage von Ronald Pörner, Hauptgeschäftsführer des Verbands der Bahnindustrie in Deutschland, pro Jahr sein. Bevorzugt sollen diese aus den Bereichen Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau und Verkehrstechnik kommen.

Pörner stellte Ende Oktober in Berlin zusammen mit VDB-Präsident Michael Clausecker die neue Image- und Nachwuchskräftekampagne der Bahnindustrie vor. Herzstück dieser Kampagne ist die Website www.besser-karriere-machen.de – einer so genannten Landing Page, auf der neben aktuellen Jobausschreibungen alle Maßnahmen und Aktionen rund um die Kampagne dargestellt werden sollen. Auch die Sozialen Medien im Internet wie zum Beispiel facebook sollen im Rahmen der Kampagne eingesetzt werden. Außerdem kündigte der VDB eine Hochschul-Tour an, auf der die Mitgliedsunternehmen in ausgewählten Universitäten und Fachhochschulen mit den Studierenden in Kontakt treten und sich präsentieren wollen.

Die gesamte Bahnbranche inklusive der Deutschen Bahn AG hat sich darüber hinaus auf Initiative des Verkehrsbündnisses Allianz pro Schiene in Person von Geschäftsführer Dirk Flege zusammen getan, um das erste umfassende und vollautomatische Jobportal für alle Bahnberufe ins Leben zu rufen. Die Website www.schienenjobs.de wird von der Allianz und der Berliner Agentur index projektiert und betreut. Sie ist das erste Jobportal für den Bahnsektor, das automatisiert offene Stellen erfasst und sicherstellt, dass nur aktuelle Stellen online erscheinen. So haben die Unternehmen null Aufwand und – sofern sie Mitglied in der Allianz pro Schiene sind – null Kosten für die Verbreitung ihrer Stellenanzeigen. Der Start des Portals, das in seinen Funktionalitäten weiter verbessert und ausgebaut werden soll, war viel versprechend: Aus dem Stand konnten 5.000 freie Stellen im Bahnsektor aggregiert und online gestellt werden.

Nutzer-Bewertung: 
0

Ähnliche Artikel

Die DB Netz AG bezieht Auszubildende in das Personalmarketing ein und startete einen Aufruf zum Kreativwettbewerb, um einen neuen...

Die Deutsche Bahn hat mit dem Relaunch ihrer Karriere-Website eine Arbeitgeberkampagne gestartet. Die neue Internetseite ist das Herzstück...

In einem Berliner Ausbildungsprojekt können junge Erwachsene den Triebfahrzeugführerschein erwerben. Die Qualifizierung verhilft den...